AA

Radeln für einen guten Zweck

Valeria mit dem Erlebnisrad auf dem Rundkurs beim Benefizradeln in Hard.
Valeria mit dem Erlebnisrad auf dem Rundkurs beim Benefizradeln in Hard. ©A. J. Kopf
Benefizradeln in Hard

Dass das Radfahren eine Menge von Vorteilen hat, das ist klar. Wenn dann zusätzlich noch wirksame Hilfe erradelt werden kann, ist das doppelt schön. Beim Benefiz-Radeln in Hard stellten sich am Samstag, 16. April, zahlreiche Hobbyradler in den Dienst der guten Sache. Mit dabei auch die Lebenshilfe mit ihren Erlebnisrädern.

Den 2,3 km langen Rundkurs durch Hard radelten am Samstagnachmittag zahlreiche begeisterte Radler zwischen 4 und 70 Jahren. Sponsoren übernahmen es, für jede absolvierte Runde 2 Euro zu spenden. Der schnellste Radler schaffte in einer Stunde 15 Runden, andere nahmen es entsprechend gemütlicher. So kamen insgesamt 732 Runden und damit knapp 1.500 Euro in die Kassa. Der Betrag wurde aufgeteilt für die VN-Aktion “Ma hilft” und ein Sozialprojekt in Hard. Der Veranstalter, RV DJ’s Bikeshop Simplon Hard, zeigte sich sehr zufrieden.

= Bürgermeister mit Rikscha-Dienst

Zusätzliches Geld gab es durch den Rikscha-Dienst der Gemeinderegierung: Wer sich einmal vom Bürgermeister persönlich oder vom Umweltgemeinderat Peter Bildstein durch das Dorf kutschieren lassen wollte, konnte das gegen entsprechende “Fahrkosten” machen, Bürgermeister Harald Köhlmeier verdoppelte diesen Betrag jeweils.

= Mehr Radspaß zu zweit

Wer selber nicht mehr radeln kann, muss auf dieses Vergnügen nicht verzichten. Bei der Lebenshilfe in der Region Bodensee sind Erlebnisräder für zwei Personen mit Elektro-Unterstützung zu mieten. So lassen sich Radtouren organisieren, an denen auch Personen teilnehmen können, die im Rollstuhl sitzen oder die sonst nicht mehr so beweglich sind. Zwei dieser Erlebnisräder waren am Samstag in Hard mit wechselnder Besetzung auf dem Rundkurs unterwegs.

Die Lebenshilfe bietet die Räder in Kooperation mit der deutschen Radmanufaktur ,,draisin” an. Wer sich ,,mitanand auf den Weg” machen will, kann während der Öffnungszeiten bei der Werkstätte der Lebenshilfe Hard-Rheindelta in Hard, Seestraße 54 (nahe der Handballhalle am See) persönlich nachfragen. Telefonische Auskunft bei Benjamin Meßmer, Lebenshilfe Leiblachtal, Tel., 0664-88527427. E-Mail: erlebnisrad@lhv.or.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Radeln für einen guten Zweck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen