AA

Quintett fehlte, VEU Feldkirch verlor in Bruneck

©Luggi Knobel
Fünf Spieler fehlten der VEU Feldkirch im Auswärtsspiel in Bruneck bei den Pustertaler Wölfen, das war zuviel - 2:5-Niederlage.

Die FBI VEU Feldkirch kämpfte im Auswärtsspiel in Bruneck bis zur letzten Sekunde und musste sich dennoch mit 2:5 geschlagen geben.Gerade noch drei Linien konnte VEU Coach Michael Lampert in Bruneck aufbieten, allerdings in ungewohnter Zusammensetzung. Mit den Stürmern Patrick Maier, Diethard Winzig, Dennis Sticha und den Verteidigern Viktor Lindgren und Patrick Spannring fehlte den Vorarlbergern ein kompletter Block.

Trotz dieses Handicaps kämpften die Feldkircher beherzt gegen die Pustertaler Wölfe. Ganze Zwölf Sekunden vor Ende des ersten Drittels gelang den Hausherren die Führung durch Andergassen. Gleich nach Seitenwechsel konnten die Österreicher aber im Powerplay durch Steven Birnstill ausgleichen. Noch vor dem neuerlichen Seitenwechsel holten sich die Wölfe im Powerplay die Führung zurück.  Wieder agierte die VEU sehr gut im Unterzahlspiel,  nahm aber insgesamt zuviele Strafen. Kurz nach Beginn des dritten Abschnittes trafen die Südtiroler zum 3:1 und exakt sechs Minuten später zum 4:1. Zwei Minuten später konnten die Feldkircher im Powerplay durch Martin Mairitsch einen Treffer aufholen. Als die Montfortstädter kurz vor Schluss alles auf eine Karte setzten und den Torhüter vom Eis nahmen, kassierten sie den fünften und entscheidenden Treffer.

HC Pustertaler Wölfe – FBI VEU Feldkirch 5:2 ( 1:0, 1:1, 3:1 )

Bruneck, 1080 Zuschauer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Quintett fehlte, VEU Feldkirch verlor in Bruneck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen