Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Punkt und Komma“ bei Anita

Franz Heindl und Manfred Strolz  präsentieren sich im AEON-Café (v.l.).
Franz Heindl und Manfred Strolz  präsentieren sich im AEON-Café (v.l.). ©Hans Rabanser
Bludenz (dk). Am Donnerstag, 28. Jänner 2016, findet um 19.30 Uhr im AEON-Café von Anita Ehgartner in der Mühlgasse 16 in Bludenz eine Lesung mit Manfred Strolz und dem aus dem Thurgau stammenden Schweizer Autor „Zürich“ statt.

Im ersten Teil der Veranstaltung liest der Bludenzer Autor Manfred Strolz aus seinen neuesten Werken. Er beschreibt, wie es ist, wenn der Himmel weint, einem tanzende Raben entgegen kommen und was es mit dem „Musikstück in drei Noten und einem halben Takt“ auf sich hat. Mit „Herr Redakteur“ widmete Strolz einem Redakteur, der nie applaudiert, ein Gedicht! Die eine oder andere Kurzgeschichte aus seinem Werk „Nur eine Frage noch…“ wird ebenfalls vorgetragen.

Buch der toten Lieder

„Vom Buch der toten Lieder“ handelt es sich um das Erstlingswerk des Schweizer Autors „Zürich“, der unter diesem Pseudonym schreibt. Dieser Lyrik-Bank wird erstmals in Österreich präsentiert. Sein Werk enthält Lyrik um das Bewusstsein der Vergänglichkeit und der Einsamkeit. Aus dem Grundgefühl der Verlassenheit entstehen Bilder der Verzweiflung und des inneren Kampfes.

Musikalische Begleitung durch Franz Heindl

Bei freiem Eintritt wird der Abend musikalisch vom Bludenzer Liedermacher Franz Heindl mit seiner Gitarre begleitet. Er präsentiert Eigenkompositionen, die es gegen Ende 2016 auf einer Hör-CD, verbunden mit Gedichten von Manfred Strolz, zum Nachhören gibt.

Infos bei: Manfred Strolz, Tel. 0664/3005498, e-mail; majpstrolz@gmail.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • „Punkt und Komma“ bei Anita
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen