AA

Prozess gegen Sigrid Maurer: Bierwirt zog Klage zurück

Die Angeklagte Sigi Maurer und ihre Anwältin Maria Windhager im Rahmen der Fortsetzung des Prozesses "Bierwirt gegen Sigrid Maurer".
Die Angeklagte Sigi Maurer und ihre Anwältin Maria Windhager im Rahmen der Fortsetzung des Prozesses "Bierwirt gegen Sigrid Maurer". ©APA
Der Wirt erschien nicht zur Verhandlung und ließ seinen neuen Rechtsvertreter Gregor Klammer ausrichten, dass er die Klage zurückziehe.

Am Mittwoch hätte am Wiener Landesgericht der Prozess gegen die Grüne Klubobfrau Sigrid Maurer fortgesetzt werden sollen, die ein Bierwirt wegen übler Nachrede geklagt hatte. Es setzte eine heftige Überraschung: Der Wirt erschien nicht zur Verhandlung und ließ seinen neuen Rechtsvertreter Gregor Klammer ausrichten, dass er die Klage zurückziehe - "zur Gänze", wie Richter Hartwig Handsur erklärte.

Maurer wurde folglich freigesprochen. Der Wirt muss die Kosten des Verfahrens tragen. Der Freispruch ist formal nicht rechtskräftig.

Video: "Bierwirt-Anwalt" im Interview

(VOL.AT)

Video: Was Sigrid Maurer sagte

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Prozess gegen Sigrid Maurer: Bierwirt zog Klage zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen