AA

Projekttheater Vorarlberg feiert 20-jähriges Bestehen

Feldkirch - Seit 20 Jahren ist das Projekttheater Bestandteil der Vorarlberger Theaterszene. Zum Jubiläum wagte man sich erstmals an eine Operninszenierung: "Die Bettleroper" nach John Gay hat am 5. März in Vorarlberg Premiere.

Weitere Jubiläumsprojekte sind die Neuinterpretation von Dürrenmatts “Grieche sucht Griechin” als Live-Musik-Hörspiel und ein Ball, verkündete das Projekttheater-Team rund um Dietmar Nigsch und Maria Hofstätter bei einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Als rauschendes Geburtstagsfest im Stile des Wiener Vorbildes ist das Tanzereignis “Opernball 20 Jahre Projekttheater” geplant, das am 14. März mitten im Aufführungszyklus der “Bettleroper” im Alten Hallenbad in Feldkirch stattfindet. Ebenfalls im Alten Hallenbad zu sehen ist am 10. und 17. März das Live-Musik-Hörspiel “Grieche sucht Griechin”, das Regisseurin Susanne Lietzow nach der Originalvorlage von Friedrich Dürrenmatt mit musikalischer Unterstützung umsetzt. Die Prosakomödie aus dem Jahr 1955, die von einem griechischen Buchhalter handelt, der per Annonce eine Griechin zum Heiraten sucht, gilt als eines der amüsantesten Stücke Dürrenmatts.

Noch bedeutender ist die Vorlage zu “Die Bettleroper”: John Gay gelang mit “The Beggar’s Opera” im Jahr 1728 eine der berühmtesten politischen Satiren der Theatergeschichte. Die Oper verspottet das Festhalten an hehren Wertvorstellungen in einer korrupten Welt. An ihr orientiert sich im Übrigen auch Bertolt Brechts “Dreigroschenoper”. Bei der Interpretation des Projekttheaters – Regie führt auch hier wieder Susanne Lietzow – machen sich die sozialen Barrieren zwischen Unter- und Oberwelt auch in der Sprache der Protagonisten bemerkbar.

Für die Vertonung der Oper entwickelte der musikalische Leiter Gerhard Gruber eigene Kompositionen, in die er Werkausschnitte von Georg Friedrich Händel und Benjamin Britten einfließen ließ – auch Gays Original bediente sich Händel’scher Opern. Bühnenbild der Oper ist ein gigantischer Kleiderberg – zwei bis drei Tonnen Altkleider schaffen eine begehbare, unterhöhlte Gipfelwelt. Bei den Kostümen der Darsteller orientierte sich Bühnenbildnerin Marie Luise Lichtenthal an der aktuellen Frühjahrskollektion von Vivienne Westwood.

Auch heuer wird das Projekttheater seine Produktionen in anderen Bundesländern zeigen. Mit “Grieche sucht Griechin” wird am 24. und 27. März in Linz und Freistadt Station gemacht, die “Bettleroper” ist von 17. bis 22. September in Wien zu sehen. Das Projekttheater Vorarlberg wurde im Jahr 2006 mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnet.

(S E R V I C E – Spieltermine: “Die Bettleroper”: 5., 7., 9., 11., 12., 13., 14., 16., 18., 19. März, jeweils 20.00 Uhr im Alten Hallenbad in Feldkirch, 17., 18., 22. September ebenfalls jeweils 20.00 Uhr, im brut Koproduktionshaus Wien; “Grieche sucht Griechin”: 10. und 17. März, im Alten Hallenbad in Feldkirch, 24. März im Posthof in Linz, 27. März in der Local-Bühne in Freistadt, jeweils um 20.00 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Projekttheater Vorarlberg feiert 20-jähriges Bestehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen