Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Programmänderung bei Kultur.Leben

Christopher Hinterhuber gastiert am Freitag, 18. September, bei Kultur.Leben in der Remise Bludenz
Christopher Hinterhuber gastiert am Freitag, 18. September, bei Kultur.Leben in der Remise Bludenz
Aufgrund der kurzfristigen Absage von Ferhan und Ferzan Önder ist Christopher Hinterhuber am Freitag, 18. September, zu Gast bei Kultur.Leben.

Mit „Klangmagie aus dem Flügel“ oder „Momenten, in denen ein ganzes Orchester zu glitzern scheint“ wird sein Klavierspiel von der Presse bezeichnet. Christopher Hinterhuber, einer der besten der jungen österreichischen Pianistengeneration, ist am Freitag, 18. September, zu Gast bei Kultur.Leben in der Bludenzer Remise. Er wird Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Claude Debussy und Franz Schubert spielen.

Der „Rising Star“ Hinterhuber

Christopher Hinterhuber ist immer wieder als Solist bei zahlreichen Klavierabenden und Orchsterkonzerten im In- und Ausland zu hören: unter Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Yakov Kreizberg oder etwa Bruno Weil spielte er mit dem Radio-Sinfonieorchester Wien, dem Wiener und Züricher Kammerorchester, dem Orchestre Philharmonique Luxemburg, dem New Zealand Symphony Orchestra, dem Tonküstlerorchester NÖ, dem Mozarteum-Orchester Salzburg, und vielen anderen. Klavier- und Kammermusikabende gab er in vielen musikalischen Zentren auf allen Kontinenten. 2002/03 vertrat er Österreich zusammen mit Patricia Kopatschinskaja in der Reihe „Rising Stars“ unter anderem in der Carnegie Hall, New York und dem Concertgebouw Amsterdam.

Hinterhuber in „Die Klavierspielerin“

Regelmäßig ist der Künstler Gast bei der Styriarte in Graz, dem Carinthischen Sommer und etwa dem Prager Herbst. Ein weiteres internationales, äußerst erfolgreiches Projekt war die Aufnahme in Ton (Schubert, Rachmaninow, Schönberg) und Bild (Christopher Hinterhubers Hände) für den französisch-österreichischen Film „Die Klavierspielerin“ nach Elfriede Jelinek, in der Regie von Michael Haneke (prämiert mit dem Großen Preis der Jury in Cannes).

Auf dem Programm des Abends in der Remise stehen dabei Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Claude Debussy und Franz Schubert. 

 

Weitere Informationen:Karten sind an der Abendkasse, sowie im Vorverkauf bei Bludenz Kultur, im Gemeindehaus Nüziders und in den Vorarlberger Hypobank-Filialen erhältlich. Die Einnahmen kommen zur Gänze Caritasprojekten für Aids-Waisenkinder in Äthiopien zugute.

 

Quelle: Caritas

Remise Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Programmänderung bei Kultur.Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen