Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Professorentitel an Musikpädagoge Peter Heiler vergeben

Im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur werden am Freitag Urkunden über die Verleihung des Berufstitels Professor an Peter Heiler, Roland Adunka, Günter Grasmuck, Harald Meixner, Wilfried Ortner, Manfred Rupprecht, Werner Schiendl und Ernst Karl Sonnleitner überreicht.

Der Musikpädagoge Peter Heiler (Lehrbefähigung Gitarre) hat als langjähriger Direktor der Musikschule Bregenz eine Neuorganisation der Musikschule vorgenommen, einen ganzjährigen Konzertzyklus eingeführt, das Fächerangebot erweitert und neue Unterrichtsformen eingeführt. Als Geschäftsführer des Vorarlberger Musikschulwerkes ist er auch mit dem Aufgabenfeld des Landesmusikschulreferenten betraut. Peter Heiler ist Vorsitzender der Musikschuldirektoren – Konferenz und Vertreter des Landes Vorarlberg in der KOMU (Konferenz Österreichischer Musikschulwerke).

Roland Adunka beschäftigt sich bereits seit 1977 mit der Person des berühmten österreichischen Erfinders und Unternehmers Dr. CarI Auer von Welsbach und gilt in Fachkreisen als der Experte für dieses Thema. Durch seine Sammlertätigkeit konnten viele Objekte und Unterlagen, wie die industriehistorisch bedeutsame “Bunsenbibliothek”, für die Nachwelt erhalten werden. Im Jahre 1996 beauftragte ihn die Stadtgemeinde Althofen mit der Errichtung des Auer von Welsbach Museums, dessen Leiter er bis heute ist. 1999 war er Gründungsobmann des “Auer Welsbach Forschungsinstuts”.

Günter Grasmuck
absolvierte die Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz (Lehrbefähigung für Schlagzeug). Seit 1974 ist er Schlagzeuger der international erfolgreichen Musikgruppe “Opus”, arbeitete aber auch mit anderen Gruppen wie STS oder EAV zusammen. Hauptberuflich ist Günter Grasmuck seit 1992 als Musikpädagoge an der Grazer Schlagzeugschule Studio Percussion sowie seit 1995 an der Musik- und Kunstschule Deutschlandsberg beschäftigt, wo er sein Wissen und seine Erfahrungen an junge Menschen weitergibt.

DI Dr. Harald Meixner
studierte Vermessungswesen an der TU Wien und an der TU Stuttgart. Durch seine bei zahlreichen nationalen und internationalen Projekten erworbenen Erfahrungen konnte er das familieneigene Ingenieurbüro für Vermessung zu einem von Europas führenden Geodäsieunternehmen ausbauen. Er gründete zahlreiche national wie international höchst erfolgreiche Unternehmen und unterstützte durch geodätische Expertisen und Leistungen Landreformen in ehemaligen Sowjetrepubliken, Russland, dem Nahen Osten und Afrika. Von 1983-1993 war er Lehrbeauftragter für Vermessung an der Universität für angewandte Kunst Wien.

Wilfried Ortner hat in seiner beruflichen Tätigkeit als Buchhalter, Rechenzentrumsleiter und Personalleiter für unterschiedlichste österreichische Unternehmen jenes Praxiswissen erworben, das er dann erfolgreich in der Erwachsenenbildung einsetzen konnte. Seit 1970, also seit mehr als 40 Jahren, bildet er in Lehrgängen, Änderungs- und Spezialseminaren unter anderem am WIFI Wien und an der Akademie der Wirtschaftstreuhänder PersonalverrechnerInnen aus. Sein Standardwerk “Personalverrechnung in der Praxis” ist bereits in der 21.Auflage erschienen.

W. Hofrat i.R. Dr. Manfred Rupprecht war in der Steiermärkischen Landesregierung in leitender Funktion für das Umweltrecht- und Energiewesen, das Verkehrsrecht sowie den Naturschutz verantwortlich. Als Umweltschutzkoordinator des Landes Steiermark konnte er wichtige Projekte und Initiativen wie das Landesumweltschutzprogramm Steiermark oder die Sanierung der Mur umsetzen. Hofrat Rupprecht verfasste zahlreiche wissenschaftliche Publikationen und lehrte unter anderem an der TU Graz. Seit 2009 fungiert er als Grazer Altstadtanwalt.

MR i.R. Dr. Werner Schiendl
beschäftigt sich seit den 1970er Jahren mit der Geschichte und historischen Dokumentation von Lokalbahnen und deren Fahrzeugen mit dem Schwerpunkt Niederösterreich. Über dieses Thema hat er eine Reihe von Artikeln und Buchpublikationen vorgelegt. Als langjähriger Präsident des Vereins “Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen” engagiert er sich für die Erhaltung des historisch wertvollen Fahrzeugmaterials und den Betrieb von historischen Museums- und Touristikeisenbahnen in Niederösterreich wie der Höllentalbahn und der Bergstrecke der Ybbstalbahn.

Der Unternehmensberater Ernst Karl Sonnleitner, MBA hat sich besondere Verdienste als Lektor, Trainer, Publizist, Mediator, Unternehmensberater und Fachhochschul-Dozent vorwiegend in den Bereichen Marketing, Mitarbeiterführung und Qualitätsmanagement erworben und trägt seit zwei Jahrzehnten mit seinen Veröffentlichungen wesentlich zur Verbreitung betriebswirtschaftlichen Gedankengutes bei.

(Quelle: APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Professorentitel an Musikpädagoge Peter Heiler vergeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen