AA

Professionelle Betreuung zuhause bis zum Tod

Die Mitarbeiter der Hauskrankenpflege Rankweil mit Leiterin Barbara Klocker leisten für ältere Menschen unglaubliches.
Die Mitarbeiter der Hauskrankenpflege Rankweil mit Leiterin Barbara Klocker leisten für ältere Menschen unglaubliches. ©VN-TK
Krankenpflegeverein Rankweil/Meiningen/Übersaxen setzt auf neues Projekt und steht vor großen Herausforderungen.
Krankenpflegeverein Rankweil JHV
NEU

RANKWEIL. Bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung des Krankenpflegeverein Rankweil-Übersaxen im vollbesetzten Rankweiler Vinomnasaal stand die Ehrung von insgesamt sieben langjährigen Mitarbeiterinnen in der Hauskrankenpflege und vom Mobilen Hilfsdienst ganz klar im Mittelpunkt. Die sechs verdienstvollen Mitarbeiterinnen wurden in einem gebührenden Rahmen für die erbrachten Leistungen dementsprechend vor der großen Schar an Gratulanten geehrt und gewürdigt. Obmann Siegfried Hartmann hob dabei alle Geehrten in den Vordergrund und bedankte sich für die geleistete Arbeit im Namen aller Mitarbeiter. Maria Wille Zborowski wurde für dreißig Jahre, Gerlinde Sonderegger (20 Jahre) und Daniel Rheinberger (10 Jahre) ausgezeichnet. Das Trio macht in der Hauskrankenpflege seit einem längeren Zeitraum einen Traumjob. Helga Halbritter, Rosi Ladurner (beide 10 Jahre), Slava Toth (15 Jahre) und Monika Gorbach-Bugna (20 Jahre) vom MOHI Rankweil erhielten bei der Würdigung ihrer perfekten Tätigkeit viel Applaus.    

In der Hauskrankenpflege kann Pflegeleiterin Barbara Klocker auf ein sehr professionelles Team zurückgreifen. Kameradschaft und Teamgeist sowie die Ausbildung von jungen Pflegehelfern hat oberste Priorität. „Der Betreuungsbedarf an älteren Menschen steigt kontinuierlich und rasant an. Es kommen große Herausforderungen in der Pflege und Betreuung auf den Verein zu“, so Barbara Klocker.

Große Unterstützung gibt es laut Klocker im neuen Projekt, bei welchem man dem Wunsch entsprechend von sterbenden Menschen umsetzt und die Klienten bis zum Tod zuhause professionell begleitet. Heuer hat die Hauskrankenpflege Rankweil schon zehn Verstorbene in den eigenen vier Wänden betreut. Der Mobile Hilfsdienst Rankweil hat im abgelaufenen Jahr 177 Klienten bei diversen Aufgaben großartig unterstützt und war 24.000 Stunden im Einsatz. 75 MOHI-Helfer sorgten sich um die Anliegen der älteren Generation.

„Ich sehe es als meine neue Kernaufgabe, neue Lösungsansätze und neue Angebote zu finden, damit die Menschen in Rankweil, Meiningen und Übersaxen auch in Zukunft ausreichend und bestens betreut sind. Bin überzeugt, die Aufgaben gut meistern zu können“, sagt MOHI Rankweil Leiterin Daniela Kessler.
Laut Kessler wird es in den nächsten Jahren unumgänglich sein, alle Mitarbeiter und das Personal stets weiterzuentwickeln um den immer größer werdenden Bedarf der älteren Menschen anzupassen. „Langjährige, engagierte Mitarbeiter ist die Basis für sehr zufriedene Klienten. Können durchaus optimistisch in die Zukunft blicken“, fügt Kessler abschließend hinzu.

Leiter Barbara Klocker und Daniela Kessler sowie alle Mitarbeiter in der Hauskrankenpflege Rankweil und vom Mobilen Hilfsdienst Rankweil wurden mit einer neuen Arbeitsbekleidung ausgestattet.

Mit Angelika Knobel konnte eine neue Mitarbeiterin in der Hauskrankenpflege gefunden werden.
Martina Meusburger hat mit der Ausbildung im Bereich Casemanagement gestartet.

Die Zunahme an Demenz-Erkrankungen nimmt immer weiter zu. Noch heuer soll der Start eines Pilotprojekts von der Marktgemeinde Rankweil mit dem Krankenpflegeverein Rankweil-Übersaxen erfolgen.
Die Räumlichkeiten im Fuchshaus Rankweil sollen noch heuer adaptiert werden um bessere Rahmenbedingungen für Mitarbeiter und Klienten zu schaffen.
In der Nachmittagsbetreuung gab es mehr als 100.000 Euro an Ausgaben.   

Das neue Projekt mit dem Namen „Kaffee mit Köpfchen“, welches zwei Mal wöchentlich im Fuchshaus Rankweil stattfindet, wurde ins Leben gerufen und erfreut sich schon größter Beliebtheit. Älteren Menschen wird dabei ein abwechslungsreiches Programm mit Gedächtnistraining, Sport mit Gymnastik und Tanz sowie Musik geboten.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung haben die anwesenden Ehrengäste, mit Landtagsabgeordneter Christoph Metzler, Rankweil Gemeindevertreter Werner Nesenohn, Rankweil Pfarrer Walter Juen, Seelsorger Elmar Simma, KPV Rankweil Ehrenobmann Franz Fischer, KPV Rankweil Ex-Obmann Herwig Thurnher, Ex-Rankweil Vizebgm. Franz Abbrederis, zusammen mit den Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern vom KPV Rankweil-Übersaxen mit Livemusik der Musikgruppe „Extra4“ im Smalltalk noch lange über große bevorstehende Aufgaben und Visionen diskutiert.
VN/TK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Professionelle Betreuung zuhause bis zum Tod