Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Präventionsarbeit mit Schulklassen

©Villa K. – Offene Jugendarbeit Bludenz
Bludenz. Erfolgreiche Kooperation zwischen der Offenen Jugendarbeit Bludenz (OJAB) - Villa K. und der Mittelschule Bludenz:
Gruppendynamik- und Mobbingpräventionsworkshops mit Schulklassen.

Mit dem Schulbeginn 2016/2017 starteten auch bei uns in der OJAB – Villa K. wieder die Klassenworkshops zur Mobbingprävention und zur positiven Stärkung des Zusammenhalts in den Schulklassen. Alle Schulklassen der ersten Schulstufe der Mittelschule Bludenz wurden einzeln an verschiedenen Tagen in die Villa K. eingeladen, um mit qualifizierten Jugendarbeiter*innen die zentrale Frage: „Was braucht es, dass sich alle in unserer Klasse wohlfühlen?“ zu bearbeiten. Während der Durchführung des Workshops mit verschiedenen spielerischen Methoden tauchte diese Frage immer wieder auf und wurde von allen Teilnehmer*innen zusammen mit den Jugendarbeiter*innen reflektiert, Lösungsansätze gefunden und Handlungsmöglichkeiten geschaffen.
Die OJAB hat dafür Module von unterschiedlichen Methoden zusammengestellt. Prinzipiell können diese je nach Klassenstufe und Klassenthema individuell und ganzheitlich auf die Teilnehmer*innen abgestimmt werden. Ziel dieser Workshops ist es Mobbing in Schulklassen vorzubeugen und das Miteinander und den Zusammenhalt unter den Schüler*innen zu fördern und zu stärken. Die Wertschätzung und die Themen der Jugendlichen stehen dabei zu jeder Zeit im Vordergrund. Eine Vielzahl an Inhalten sollte den Schüler*innen helfen Mobbing in ihrer Klasse zu erkennen und zu vermeiden sowie die Klassengemeinschaft für eine vierjährige „Reise“ im offenen Meer der Schule zu stärken. Dazu möchte ich im Folgenden nur ein paar Inhalte der Workshop Reihe aufzählen:

– Erlernen der Grundelemente der gewaltfreien Kommunikation
– Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und kulturellen Normen
– Fähigkeit zum Perspektivenwechsel
– Eigene Vorurteile erkennen und hinterfragen
– Respekt, Wertschätzung, Anstreben eines interkulturellen Dialogs auf Augenhöhe
– Stärkung der sozialen Kompetenzen, sowie der Entscheidungskompetenzen
– Mobbing und Zivilcourage

Aufgrund von mangelnden Ressourcen konnten wir bis jetzt die Workshops nur bedingt einsetzen. Ein großes Dankeschön gilt hier der Stadt Bludenz für die finanzielle Unterstützung zu diesen Workshops. Der Wunsch aller Kooperationsbeteiligten ist es diese Workshops in regelmäßigen Abständen für Schulklassen anzubieten und durchzuführen.

Durch innovative Wege der Kooperation gelingt es uns, Jugendliche frühzeitig und im freiwilligen Kontext ins stattfindende Angebot der Offenen Jugendarbeit einzubinden. Gruppenprozesse und Dynamiken werden so präventiv frühzeitig erkannt, reflektiert, ergänzt und gegebenenfalls verändert. Der Bedarf einer präventiven, aufeinander aufbauenden,
prozessorientierten und nachhaltigen Arbeit wäre somit gewährleistet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Präventionsarbeit mit Schulklassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen