AA

Postauto blieb zwischen Hausfassade und Betonmauer stecken

©APA
In Dornbirn hat sich ein Postauto selbstständig gemacht und blieb schließlich zwischen der Fassade und einer Mauer eines Mehrparteienhauses stecken.

Am Samstagvormittag stellte ein 46-jährige Postbote die Post im Dornbirner Eulental zu. Dabei ließ der Mann sein Postauto oberhalb eines Mehrparteienhauses stehen.

Als er nach der Postzustellung zu seinem Fahrzeug zurückkehrte steckte dieses zwischen der Fassade und einer Betonmauer des Mehrparteienhauses fest.

Feuerwehr im Einsatz

Um die Beschädigungen am Gebäude und Fahrzeug so gering wie möglich zu halten, wurde die Bergung durch die Feuerwehr Dornbirn, welche mit 15 Personen und drei Fahrzeugen ausgerückt war, durchgeführt. Das Fahrzeug geriet aus bislang ungeklärter Ursache ins Rollen.

Es entstand an der Fassade des Mehrparteienhauses sowie am Postauto Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Postauto blieb zwischen Hausfassade und Betonmauer stecken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen