AA

Polizeigrundausbildung: Wie man sich gegen Angriffe verteidigt

Koblach – Heute in der VOL Live-Serie der Polizeigrundausbildung: Einsatztechnik. Angehende Polizisten sollen bei dieser Übung lernen sich gegen Angriffe durch spezifische Techniken zu verteidigen.
Interview mit Inspektor Clauer, Einsatztrainer
Impressionen vom Einsatztraining
Aufnahmevoraussetzungen im Überblick
Ohne Theorie keine Praxis
Teil 1: Das Handlungstraining
Ausbildner Steckel im Gespräch
Training: "Eine aggressive Partei"
Training: Deeskalationsmöglichkeit
Einblicke in Grundausbildung
Ausbildung der Polizei-Schüler
"Powerjob Polizei" - Bewerbung
Ein jeder Beruf will erlernt sein

Ein Teilbereich der Polizeigrundausbildung ist das Fach Einsatztraining, welches unter anderem Einsatztechnik beinhaltet. „Inhaltlich lernen unsere Schüler wie man sich selbst verteidigt und Zwangsbefugnisse durch physische Mittel durchsetzt“, schildert Inspektor Alexander Clauer, Einsatztrainer. Einsatztechnik besteht aus zwei Abschnitten, wobei der zweite Abschnitt zur Vertiefung und Überprüfung der praktischen und theoretischen Teile dient.

Techniken für den “Polizisten-Alltag”

„Wir benötigen diese Techniken im Alltag recht häufig, vor allem um uns selbst vor Angriffen zu schützen“, so der Einsatztrainer im VOL Live-Interview. Das Einsatztraining wird geblockt angeboten, wobei die Schüler unterschiedliche Stationen wie Schießausbildung und Waffentechnik, Fahrtechnik, Einsatztaktik und Informationstechnik und weitere durchlaufen.

Interview mit Inspektor Alexander Clauer, Einsatztrainer

Video: Impressionen vom Training

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Koblach
  • Polizeigrundausbildung: Wie man sich gegen Angriffe verteidigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen