AA

Polizei zieht an den Bahnhof

Die neue Polizeizentrale am Bahnhof wird noch in diesem Monat ihren Dienst aufnehmen
Die neue Polizeizentrale am Bahnhof wird noch in diesem Monat ihren Dienst aufnehmen ©Michael Mäser
Noch in diesem Monat wird die Bundespolizei ihre Arbeit in der neuen Polizeizentrale am Bahnhof aufnehmen.

Dornbirn. Trotz aller Coronamaßnahmen konnte der Zeitplan für den Bau der neuen Polizeiinspektion am Bahnhof Dornbirn größtenteils eingehalten werden und mit einer minimalen Verzögerung erfolgt noch im März die Übergabe der neuen Räumlichkeiten an die Bundespolizei.

Möbel kommen dieser Tage

Rund 20 Monate nach dem Spatenstich zur neuen Polizeizentrale in der Messestadt werden aktuell noch letzte Detailarbeiten erledigt und auch die Letzten von der Polizei bestellten Möbel werden in diesen Tagen eintreffen. Die neue Polizeistation in Dornbirn besteht dabei aus drei Obergeschoßen und einem Untergeschoß. Im Erdgeschoß befinden sich Sicherheitsschleuse, Parteienraum, Journaldienstraum, Alarmzentrale, Vernehmungs und Verwahrungsräume sowie Archiv und Lagerraum. Im ersten Obergeschoß sind die Büroräumlichkeiten der Polizeiinspektion und im zweiten Obergeschoß sind die Büroräumlichkeiten des Bezirkspolizeikommandos vorgesehen. Im Untergeschoß befinden sich die Umkleiden, das Waffen- und Munitionslager, die Technikräume sowie eine Tiefgarage für sieben Einsatzfahrzeuge und Stellplätze für Motorräder und Fahrräder.

Kostenrahmen eingehalten 

Für die Realisierung des neuen Polizei Standorts beim Bahnhof stellt die Stadt Dornbirn das Grundstück und das Gebäude zur Verfügung, welches anschließend an den Bund weitervermietet wird, womit sich die Investitionen der Stadt durch die Vermietung wieder amortisieren. „Der Kostenrahmen von 7,2 Millionen konnte voraussichtlich eingehalten werden – die endgültige Abrechnung erfolgt in den nächsten Wochen“, erklärt dazu Stadtrat Julian Fässler. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Polizei zieht an den Bahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen