Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizei warnt vor Geldwechselbetrügern

©Polizei
Der unbekannte Täter ersucht bei der Kassa eine größere Menge von Fünf-Euro-Scheinen in größere Scheine umgewechselt zu bekommen.

Der Täter wählt dabei oft Gelegenheiten, wo bereits mehrere Menschen vor der Kassa auf den Bezahlvorgang warten. Dadurch ist der oder die Kassierin zeitlich unter Druck gesetzt und fällt der Betrugshandlung leichter zum Opfer.

Betrugsmasche

Das Geld wird von den Angestellten an der Kassa gezählt und der Wechsel vorbereitet. Der Täter nimmt anschließend den Stapel der Fünf-Euro-Banknoten wieder an sich und möchte ebenfalls noch einmal durchzählen. Im Zuge dessen nimmt der Täter dann, geschickt und für den Angestellten kaum einsehbar, einige Fünf-Euro-Banknoten aus dem Stapel und legt den Rest wieder hin. Danach wird durch die Angestellten die Umwechslung vorgenommen, wobei der Stapel nicht mehr die gleiche Menge enthält, wie zu Beginn des Zählvorganges.

Täterbeschreibung

Beim Täter handelt es sich um einen 30 bis 35-jährigen Mann, 160-170 cm groß, südländisches Aussehen, kurze schwarze Haare, spricht schlecht Deutsch, grauer Mund-Nasen-Schutz, grüne gefütterte Jacke, blauer Kapuzensweater, dunkle Hose und dunkle Schuhe.

Der Täter ist mit einem silberfarbenen Skoda Octavia - vermutlich ausländischem Kennzeichen - unterwegs.

Verdächtige Wahrnehmungen oder Hinweise zum Täter können bei der Polizeiinspektion Bludenz abgegeben werden. (Polizeiinspektion Bludenz, Tel. +43 (0) 59 133 8100)

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Polizei warnt vor Geldwechselbetrügern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen