Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizei Vorarlberg warnt: Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Die Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus.
Die Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus. ©APA
Das Landeskriminalamt Vorarlberg warnt vor betrügerischen Telefonanrufen. Dabei gibt sich der Anrufer als Polizist aus und fordert Kautionsgelder.
Polizei warnt vor "Enkeltrick"

Wie erhoben werden konnte, ruft die Täterschaft – wie auch beim bekannten Enkel-/Neffentrick-Betrug – gezielt ältere Menschen an und gibt sich als Polizist oder Gerichtsbediensteter aus. In weiterer Folge wird den Opfern ein schwerer Autounfall vorgegaukelt und Kautionszahlungen im fünfstelligen Euro-Bereich abverlangt, um die weitere Festnahme des vermeintlich am Unfall beteiligten Angehörigen abzuwenden.

Die Übergabe des Geldes oder der Wertgegenstände wird dann durch einen Mittelsmann abgewickelt.

Sicherheitshinweise:

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben und sie diese nicht kennen.
• Dubiose Telefonate sofort beenden. Die Person am anderen Ende der Leitung ist gut geschult und darauf trainiert, einen bei der Stange zu halten. Sie wissen genau, wie sie jemanden ködern können.
• Am Telefon nie Informationen zu finanziellen Verhältnissen preisgeben.
• Niemals Geld oder sonstige Wertgegenstände an unbekannte Personen übergeben.
• Sprechen sie mit einer Person ihres Vertrauens über den Anruf. Verdächtige Wahrnehmungen können bei jeder Polizeidienststelle zur Anzeige gebracht werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Polizei Vorarlberg warnt: Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen