AA

Politisch unkorrekt am Zahn der Zeit

Überlebenskampf eines Deutschen und eines Schweizers im Kabarett "Grenzgänger"
Überlebenskampf eines Deutschen und eines Schweizers im Kabarett "Grenzgänger" ©Alexander Ess
Kabarett „Grenzgänger“ mit Thomas Rauch und Bandi Koeck startet am 04.11.20
Kabarett "Grenzgänger" startet

Feldkirch/Rankweil/Bludesch/Bludenz/Hohenems/Dornbirn. Nach dem Debut „Nachschlag“ geht es weiter: In ihrem zweiten Kabarett, das eigentlich ein kabarettistisches Bühnenstück ist, schlüpfen die Feldkircher Künstler Thomas Rauch und Bandi Koeck in die Rolle eines Schweizers und eines Deutschen.

Kreatives Karma

Wurde im Debut „Nachschlag“ vor exakt zwei Jahren noch mit Hilfe einer Motorsäge die halbe Bühne zersägt und aus dem Sägemehl kurzerhand zwei Klappsärge gemacht, so kommt das neue Stück mit weniger Requisiten aus, hat aber genauso viele Gimmicks und Basteleien zur nackten Überraschung des Publikums eingebaut. Letztes Jahr um diese Zeit haben sich Bandi Koeck und Thomas Rauch erstmals zusammengesetzt, um ihre kreativen Ergüsse auf Papier zu bringen. „Anfang Jahr hatten wir alle Szenen des fast 100-minütigen Bühnenstücks im Kasten, doch dann kam Corona respektive dieser Covid-19-Kobolt, der uns Kulturschaffenden einen saftigen Strich durch die Rechnung gemacht hat“ erzählt Koeck. Und Rauch ergänzt: „Wir lassen uns aber nicht so schnell das kreative Karma vermiesen und hoffen sehr, dass wir auftreten können!“

Fondue und Fürze

Auf offener See kämpfen die einzigen beiden Überlebenden eines Flugzeugabsturzes, der Schweizer Hans-Ueli Schnider und der Deutsche Heinz-Rüdiger Meier, ums nackte Überleben. Die Charaktere der beiden könnten nicht unterschiedlicher sein, schließlich räumt das Stück mit Stereotypen auf, wie etwa der Vorliebe der Schweizer für Fondue („Bei den Preisen könnte man meinen, die Löcher im Käse werden mitgewogen!“), Taschenmesser („Du gehst mir sowas von auf den Sack mit deinem Sackmesser!“) und der Schweizer Armee. Dass die Schwaben nicht nur Weltmeister im Häuslebauen oder im Fußball, sondern auch im Papstwerden sind, sondern auch Liegestühle reservieren, Bockwurst verspeisen und dazu Bier trinken („Halb voll oder nicht, unser Bier kann man im Gegensatz zu den Schweizern wenigstens genießen!“, wird ebenfalls transportiert.

Brisante Themen

Die Flüchtlingskrise, Brexit, Trump, Merkel und Putin werden genauso behandelt wie gewisse Eigenheiten von Österreichern und Liechtensteinern. Stets scharfzüngig und einfallsreich, schließlich soll niemand ungeschoren davonkommen. Liebte das Publikum beim Debut die „Zöllnerszene“ sehr, so wird es diesmal, wenn Koeck und Rauch in ihre Doppelrolle als Gudenus und HC Strache schlüpfen werden, vermutlich ausflippen.

INFO

Termine (jeweils 20 Uhr):

  • Mittwoch, 4.11., Theater am Saumarkt Feldkirch (Premiere)
  • Freitag, 6.11., Lampenfieber Bludesch
  • Mittwoch, 11.11., Löwensaal Hohenems
  • Donnerstag, 12.11. Altes Kino Rankweil
  • Freitag, 13.11. TIK Dornbirn
  • Samstag 14.11. Hak Has Feldkirch
  • Mittwoch, 18.11. Remise Bludenz
  • Donnerstag, 19.11. Theater am Saumarkt

Empfehlung: Tickets rechtzeitig auf www.laendleticket.com sichern. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Politisch unkorrekt am Zahn der Zeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen