AA

Polen siegt zum Abschied

Die polnische Nationalmannschaft hat mit einem 2:1 (1:1) im abschließenden Gruppenspiel gegen Costa Rica am Dienstag die Fußball-WM doch noch mit einem Erfolgserlebnis beendet.

Für Polens Krise im Offensivspiel bezeichnend, war Innenverteidiger Bartosz Bosacki mit zwei Treffern (33., 66.) Match-Winner für die Osteuropäer, die Moral zeigten und einen 0:1 Rückstand in einen Sieg verwandelten. Costa Rica, das durch Gomez (24.) in Führung gegangen war, blieb bei der Endrunde in Deutschland hingegen ohne Punkt.

Vor Anpfiff ließen die zahlreichen polnischen Fans im mit 43.000 Zuschauern ausverkauften Stadion in Hannover keinen Zweifel aufkommen, wer für sie der Hauptschuldige am frühen WM-Out war. Während die Spieler beklatscht wurden, setzte es für Coach Pawel Janas ein grelles Pfeifkonzert. “Österreicher“ Arek Radomski (Austria Wien) fand sich bei Polen auch im dritten Gruppenspiel im Startaufgebot, blieb aber im defensiven Mittelfeld unauffällig.

Nach einer tor- und chancenlosen ersten Viertelstunde, in der beide Mannschaften den Temperaturen entsprechend eher lauen „Sommerkick“ boten, übernahmen die Mittelamerikaner das Kommando und schafften aus einer Standardsituation den Führungstreffer. Nach einem Foul von Polens Kapitän Jacek Bak an Paulo Wanchope verwertete Ronald Gomez den dafür verhängten Freistoß aus 18 m zum 1:0 (24.). Polens Artur Boruc, dem der Ball zwischen den Beinen durchschlüpfte, sah bei dem verdeckten Treffer ins Torhütereck nicht gut aus.

Costa Rica dominierte in seiner stärksten Phase nun das Spielgeschehen und hätte gegen eine desolate polnische Abwehr durch Gomez (31.) und Wanchope (32.) die Führung ausbauen können. Doch die Osteuropäer schafften in dieser Phase entgegen dem Spielverlauf den Ausgleich, Bosacki verwertete nach einer Ecke im Strafraum volley zum 1:1 (33.). Das erste Tor Polens bei dieser Endrunde war jedoch umstritten, Tormann Jose Porras war beim Herauslaufen über den Fuß des Polen Euzebiusz Smolarek gestolpert.

Auch in den zweiten 45 Minuten blieb das Spiel auf bescheidenem Niveau, wieder schlug Polen durch einen Eckball zu. Nachdem Porras einen Krzynowek-Fernschuß zur Ecke gedreht hatte, setzte sich Bosacki im Kopfballduell gegen Wanchope durch und ließ Porras keine Abwehrmöglichkeit (66.). Die Mittelamerikaner blieben in Folge zu schwach, um den Ausgleich zu erzielen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM 2006
  • Polen siegt zum Abschied
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen