Pokemon werden real im Smartphone-Spiel "Pokemon-Go"

©Screenshot/Youtube
Der Traum vieler Pokemon-Fans, wird nun endlich wahr. Die Fantasiefiguren werden real und können bald schon in der echten Welt gefangen werden.

In “Pokemon Go” wird die Umgebung des Spielers in das Spiel einbezogen. Um Pokemon zu fangen, muss man also in die echte Welt hinausgehen. Über GPS wird der Standort ermittelt und auf der Karte angezeigt, wo in der Nähe sich welche Pokemon befinden. Dabei gibt es verschiedene Sektoren wie Stadt, Grasland und Wasser. In der Nähe von Flüssen werden also vermehrt Wasserpokemon zu finden sein.

Fangen, sammeln und kämpfen – der Spielaufbau bleibt gleich

Die Fantasietiere können in der App gefangen werden, indem man einen Pokeball gezielt auf sie wirft – gekämpft wird dabei nicht. Seine Pokemon kann man wie in den früheren Spielen sammeln, um den Pokedex zu vervollständigen, oder gegen Figuren der anderen Spieler antreten lassen.

An sogenannten “Pokestops” werden Pokebälle und Heilmittel verkauft. Außerdem kann man Eier erwerben, die durch eine zurückgelegte Schrittzahl ausgebrütet werden. Das Spiel nutzt die Funktionen des Smartphones komplett aus und lädt dazu ein, sein Haus zu verlassen und so in die Spielwelt einzutauchen.

Wann erscheint das Spiel?

Das Spiel wurde auf Juli 2016 angesetzt. In einigen Ländern ist die Android-App bereits offiziell erschienen. Auch in Österreich wird es bald soweit sein. Das Spiel soll auf Android, wie auch auf iOS erscheinen.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaltung
  • Pokemon werden real im Smartphone-Spiel "Pokemon-Go"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen