Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Plus erwirtschaftet, ein neuer Legionär

Petr Vala kommt nach Lustenau
Petr Vala kommt nach Lustenau ©Gepa
Der INL-Vizemeister EHC Lustenau erwirtschaftete im letzten Jahr ein leichtes Plus. Ein neuer Toplegionär kommt zur Mannschaft von Trainer Gerald Ressmann.

Am Donnerstag 9. Juni 2016 fand die Jahreshauptversammlung des EHC Alge Elastic Lustenau im VIP Raum der Rheinhalle Lustenau statt. Zahlreiche Ehrengäste sowie Ehrenmitglieder konnten von Präsidenten Herbert Oberscheider begrüßt werden. Unter anderem waren die Ehrenmitglieder Werner Grabher, Reini Diem, Sigi Haberl sowie Angelika und Hanno Alge vom Hauptsponsor Alge Elastic aufmerksame Zuhörer. Vor rund 100 Gästen fasste Oberscheider die abgelaufene Saison nochmals zusammen. Manuel Hämmerle, Vizepräsident des Vereines, brachte den Gästen die Fakten aus dem Nachwuchs näher. Schlussendlich wurden die Zahlen aus der vergangenen Saison präsentiert. Der EHC konnte die abgelaufene Saison mit einem leichten Plus abschließen. In weiterer Folge wurde der neue Vorstand des Vereines gewählt. Wiederum mit dabei sind aus dem alten Vorstand Präsident Herbert Oberscheider, Vizepräsident Manuel Hämmerle sowie Manuel Matt, Robert Golob und Martin Stadlober. Neu im Team des Vorstandes ist Urs Erne, der in weiterer Folge auch für den Nachwuchs zuständig sein wird.

Petr Vala neu im Team des EHC Alge Elastic Lustenau

In weiterer Folge präsentierte Oberscheider den bisherigen Kader des EHC Alge Elastic Lustenau. Neben dem bereits bekannten Kader konnte Oberscheider die Verpflichtung von Petr Vala verkünden. Vala spielte in den vergangenen vier Jahren in Zell am See, wo er einer der Leistungsträger war. In der vergangenen Saison erzielte der gebürtige Tscheche in 32 Spielen 24 Tore und 15 Assists. Somit war er der Top-Scorer der Pinzgauer. Voll motiviert und mit großen Ambitionen kommt er nach Lustenau und möchte einerseits mit der Kampfmannschaft sehr viel erreichen und sich andererseits intensiv mit dem Nachwuchs der Lustenauer befassen und diesen fördern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Plus erwirtschaftet, ein neuer Legionär
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen