AA

Pioneers Vorarlberg kassieren bittere Heimniederlage

©vn_neue
Die Stanley-Cracks unterliegen gegen Pustertal nach zwei Gegentoren im Schlussabschnitt mit 1:2.

Die Bemer Pioneers Vorarlberg empfingen am Dienstag Abend auf eigenem Eis den HC Pustertal. Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Linz und Bozen wollten die Stanley-Cracks in der Vorarlberghalle wieder zurück auf die Siegerstraße.

Der Coach der Feldkircher musste dabei auf Cedric Lacroix verzichten, der nach seinem Kopfstoß in Bozen eine Sperre von sechs Spielen aufgebrummt bekam. Dafür kehrte aber mit Patrick Spannring ein wichtiger Akteur zurück ins Line-Up und führte seine Teamkollegen als Kapitän aufs Eis.

Chancenplus für die Pioneers

Die Pioneers begannen mit neu formierten Linien ambitioniert und hatten insgesamt ein Chancenplus in den ersten 20 Minuten vorzuweisen. Die beste Gelegenheit hatte Nick Pastujov, der mit seinem Backhander die Torumrandung traf (7.). Das einzige Überzahlspiel im ersten Abschnitt hatten ebenfalls die Pioneers, dieses blieb allerdings ungenützt und so ging es mit dem 0:0 in die erste Pause.

Pastujov trifft in Überzahl

Im Mittelabschnitt kamen die Pioneers dann relativ schnell zu ihrer zweiten Überzahlgelegenheit. Diese konnte dann auch rasch in einen Treffer umgemünzt werden. Die Vorarlberger fingen einen Klärungsversuch der Gäste ab und Michael Pastujov bezwang Keeper Bernard durch die Beine zum 1:0. Das zweite Drittel verlief dann zerfahrener als die ersten 20 Minuten, die Südtiroler fanden ihrerseits eine große Chance auf den Ausgleich vor. Nach einem Wechselfehler der Hausherren konnte Mantinger alleine auf den Schlussmann zulaufen, dieser verhinderte mit einem sehr guten Save aber einen Gegentreffer. Und so wurden beim Stand von 1:0 ein zweites Mal an diesem Abend die Seiten gewechselt.

Pustertal dreht die Partie

Die Wölfe drehten im dritten Drittel dann auf, die Pioneers bekundeten mehr und mehr Probleme und dies resultierte im Ausgleich durch Stanton (44.). Pustertal hatte nun Vorteile, die Vorarlberger wirkten teilweise ungeordnet. Aus einer umstrittenen Szene sollte schließlich die Entscheidung zu Ungunsten der Montfortstädter führen. Metzler wurde im gegnerischen Drittel klar behindert, die Schiedsrichter ließen weiterlaufen und aufgrund eines Stellungsfehlers in der eigenen Zone kam Hannoun völlig frei vor Caffi zum Abschluss und bezwang den Keeper zur Führung der Gäste (55.).

Noch einmal hatten die Pioneers die Chance im PowerPlay zu agieren, das Team aus Bruneck blockte unzählige Schüsse und so fand der Puck kein weiteres Mal den Weg über die Linie. Es blieb schlussendlich beim knappen und bitteren 1:2 aus Sicht der Pioneers, die damit Niederlage Nummer drei in Folge kassieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Pioneers Vorarlberg kassieren bittere Heimniederlage