Pflegeprofis mit vielen Kompetenzen

©Stadt
Österreichweites Pilotprojekt "Community Nurses" startet in Dornbirn.

Dornbirn. Es kommt der Moment, in dem viele ältere Menschen und ihre Angehörigen bei den täglichen Aufgaben Unterstützung brauchen. Bisher greifen mobile Angebote erst bei einem akuten Pflegebedarf. Das sollen die „Community Nurses“ ändern. Ihre Aufgaben umfassen niederschwellige Prävention und Koordination von Überstützungsmöglichkeiten. Derzeit lernt die Community Nurse Julia Grabher-Schwaniger erste Systempartner:innen kennen, um ein stabiles Netzwerk zu knüpfen. So wird das Projekt Schritt für Schritt bis in den Herbst weiter ausgerollt.

„Wir freuen uns bei diesem österreichweiten Pilotprojekt dabei zu sein. Wir investieren jetzt für die Zukunft und setzen wichtige Schritte in Richtung einer präventiven Pflegeversorgung“, betont Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Start des Pilotprojekts erfolgt im Stadtteil Schoren. „Das Kennenlernen des Systempartnernetzwerkes und des Stadtbezirks ist wesentlich, um eine individuelle Beratung an Ort und Stelle zu ermöglichen. Das braucht Vertrauen und das auszubauen, braucht seine Zeit“, erklärt Sozialstadträtin Marie-Louise Hinterauer.

Ältere Menschen zu Hause begleiten

Für „Community Nurses“ existiert keine deutsche Übersetzung, man könnte am ehesten von Gemeinde-Pflegemanagerinnen sprechen. Community-Nurses sind diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. In Zukunft werden sie ältere, zu Hause lebende Menschen begleiten, die für ihr Wohnen zu Hause Informations-, Beratungs-, Pflege- und Unterstützungsbedarf haben oder bei denen ein solcher absehbar ist. Dabei richtet sich das zukünftige Angebot ebenfalls an betreuende und pflegende An- und Zugehörige. Wesentlich für die Community Nurses ist es, zusätzlich zu ihren speziellen Qualifikationen, dass sie bestehende Angebote zur gesundheitlichen Prävention und das Netzwerk der Systempartner:innen in Dornbirn und in der Region gut kennen.

„Es braucht eine gute Vorplanung. Nur mit Kenntnissen unserer regionalen Versorgungslandschaft und des Stadtbezirks kann zukünftig eine gute Unterstützung erfolgen. Ziel ist es, dass die Dornbirner:innen möglichst lange ein gesundes Leben zu Hause führen können.“, sagt Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. So informieren Community Nurses ab Herbst Bürgerinnen und Bürger, insbesondere zum Beispiel betreuende und pflegende An- und Zugehörige, im Bezirk Schoren über unterstützende Angebote und zeigen Unterstützungsmöglichkeiten zur Bewältigung von Pflege- und Betreuungsaufgaben auf. „Das große Interesse an unserem Pilotprojekt bestätigt, dass wir hier einen wichtigen Punkt getroffen haben. Unser Ziel ist, Menschen mit Pflegebedarf und deren Angehörige bestmöglich zu unterstützen", betont Sozialstadträtin Marie-Louise Hinterauer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Pflegeprofis mit vielen Kompetenzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen