Pfeifer bei EM in Helsinki ausgeschieden

Der 21-jährige Vorarlberger Viktor Pfeifer ist bei der Eiskunstlauf-EM in Helsinki schon nach dem Kurzprogramm ausgeschieden.

Der Olympia-22. von Turin 2006 verpatzte bei seinem Comeback auf internationaler Bühne nach fast dreijähriger Absenz zwei von drei Sprungelementen und landete nur auf dem enttäuschenden 29. Platz. Mit den 45,65 Punkten verfehlte der in den USA trainierende Pfeifer die Top-24, die am Donnerstag in der Kür um die Medaillen laufen, doch deutlich. Der Slowene Gregor Urbas rutschte als letzter Athlet (49,23) ins “Finale”.

Der französische Ex-Weltmeister Brian Joubert steht nach dem Kurzprogramm vor seinem dritten EM-Titelgewinn. Der 24-Jährige setzte sich am Mittwoch in der Hartwall Arena mit 86,90 Punkten klar vor dem tschechischen Titelverteidiger Tomas Verner (81,45) und dem Italiener Samuel Contesti (75,95) durch. Das österreichische Eistanz-Paar Barbora Silna/Dimitri Matsjuk absolviert am Donnerstag nach Rang 17 (Pflichttanz) den Originaltanz, die Wienerin Kerstin Frank gibt ihr EM-Debüt erst am Freitag.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Frastanz
  • Pfeifer bei EM in Helsinki ausgeschieden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen