Pfarrfamilie freut sich über die feuervergoldeten Turmzierden

Feierlicher Festgottesdienst mit Weihe der neuen feuervergoldeten Turmzierden der Pfarrkirche Franz Xaver Lochau.
Feierlicher Festgottesdienst mit Weihe der neuen feuervergoldeten Turmzierden der Pfarrkirche Franz Xaver Lochau. ©Schallert
Festgottesdienst mit Weihe der neuen feuervergoldeten Turmzierden

Lochau. Im Zeichen des Kreuzes Jesu Christi stand der Festgottesdienst anlässlich der Weihe der neuen feuervergoldeten Turmzierden der Pfarrkirche Franz Xaver Lochau mit dem großen Turmkreuz, der großen Turmkugel sowie dem Apsiskreuz samt kleiner Kugel. Nach zweieinhalb Jahren erhält die Kirche nun wieder ihr Turmkreuz als weithin sichtbares Symbol für Glaube und Kultur.

Vor 164 Jahren am 18. August 1847 hatte die Adlerwirtstochter Magdalena Meister dieses kunstvolle Turmkreuz im Zuge der Errichtung der Pfarrkirche gestiftet, am 4. September 2011 konnte die Pfarrfamilie zusammen mit dem großen pfarrlichen Gönner Dr. Bernhard Lang die erfolgreiche und ausgezeichnet gelungene Restaurierung der Turmzierden feiern. Wie schon bei der Kircheninnenrenovierung setzte der pensionierte Lochauer Allgemeinmediziner mit der Finanzierung der Feuervergoldung der Turmzierden noch einmal ein äußeres Zeichen für die Werterhaltung eines historischen Kulturgutes zur Verschönerung und großartigen Aufwertung der Pfarrkirche.

Dank an den großen Gönner Dr. Bernhard Lang

“Mit diesen feuervergoldeten Turmzierden hat Dr. Bernhard Lang, verbunden mit viel persönlichem Einsatz, mit kompetentem Fachwissen und einem tiefen Glauben an Gott, der Pfarrgemeinde Lochau etwas Außergewöhnliches gegeben”, bedankte sich Wolfgang Alge als Obmann des Kirchenrenovierungsausschusses für den entscheidenden Impuls zur Restaurierung und die Übernahme der Kosten im Besonderen.

Aufzug der Turmzierden am Mittwoch um 10 Uhr

Wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, wird das nun so wertvolle, rund 2,60 Meter große Turmkreuz samt Turmkugel am kommenden Mittwoch um 10 Uhr auf den Kirchturm aufgezogen und in einer Höhe von rund 41 Metern auf den Kaiserstiel (Turmschaft) aufgesetzt und eingedreht. Ein imposantes Turmkreuz, welches die nächsten 120 Jahre in ungetrübter Brillanz über Lochau thronen wird. Das kleine Kreuz samt Kugel findet auf der Apsis seinen angestammten Platz.

Was kommt in die Kugel?

In der abgenommenen Kugel befanden sich Zeitschreiben aus dem Jahre 1847 und späterer Kirchenrenovierungen bis herauf ins Jahr 1971. Die Verfasser der Zeitschreiben berichten über damalige Verhältnisse und legten Geldscheine und Münzen bei. Alle diese Zeitschreiben kommen wieder in die Turmkugel, ergänzt durch neue Zeitschreiben über den Gönner Dr. Bernhard Lang und die gemachte Feuervergoldung. Ferner wird in weiteren Zeitschreiben über die Pfarre, das Pfarrheim und die Kircheninnenrenovierung im Jahre 2006 berichtet. Ergänzt wird die Dokumentation noch durch ein Zeitschreiben der Gemeinde Lochau über die geschichtliche Entwicklung und das aktuelle Gemeindegeschehen im Besonderen.

Landstraße 15,Lochau, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Pfarrfamilie freut sich über die feuervergoldeten Turmzierden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen