Pfarrer Karl Schuchter geht in Pension

Sulz Langzeit Pfarrer - Karl Schuchter geht in Pension.
Sulz Langzeit Pfarrer - Karl Schuchter geht in Pension.
Drei Monate nach Erreichen seines 75. Geburtstages wird Pfarrer Geistl. Rat Karl Schuchter, nach 38 Jahren segensreichem Dienst in der Pfarrgemeinde Sulz in den Ruhestand treten.

Gemeinsam mit seiner Schwester Sophie Schuchter, die während dieser langen Zeit den Haushalt geführt und unzählige Tätigkeiten rund um die Kirche und in der Pfarre übernommen hatte, wird er von Sulz nach Tschagguns zie¬hen und dort die Pensionszeit ver¬bringen.
Pfarrer Schuchter ist der Priester mit der längsten Amtszeit in Sulz und hat unsere Pfarrgemeinde maßgebend geprägt.
Er wurde am 30. Mai 1934 in Tschagguns geboren. Seine Prie¬sterweihe empfing Karl Schuchter am 29. Juni 1962. Er war bis 1968 Kaplan in Bregenz St. Gebhard und dann bis 1971 Kaplan in der Dompfarre St. Nikolaus.
Am 5. September 1971 hielt Pfar¬rer Schuchter Einzug in Sulz und war unserer Pfarrgemeinde 38 Jahre lang treu. Bald danach wurden von ihm die Renovie¬rungsarbeiten der Pfarrkirche, die sein Vorgänger Pfarrer Hermann Gohm begonnen hatte, fortge¬setzt und bereits im Juni 1973 ab¬geschlossen.
Auch Pfarrhaus und Pfarrheim mussten renoviert werden, der Friedhof wurde erweitert, Fried¬hofskapelle und Kriegergedächt¬nisstätte wurden neu gestaltet. 10 Jahre später erfolgten umfang¬reiche Außenarbeiten an der Kir¬che, 1992 wurde der Innenraum neu gestrichen.
In der Seelsorge entwickelte sich mit Pfarrer Schuchter ein reges Le¬ben. Liturgie, Verkündigung und Bruderdienst waren die wichtigen Eckpfeiler in seinem Wirken. Hun¬derte Sulnerinnen und Sulner wur¬den von ihm getauft, zur Beich¬te, Erstkommunion und Firmung geführt, in der Schule in Religion unterrichtet, haben sich vor ihm das Ehesakrament gespendet, wurden in Krankheit und Alter von ihm besucht und, von ihm beglei¬tet, zu Grabe getragen. In unzäh¬ligen, regelmäßigen Messfeiern und Gottesdiensten lud Pfarrer Schuchter ein, das Gottes Wort zu hören und die Beziehung zu Jesus zu vertiefen.
Neben der umfangreichen Sa¬kramentenpastoral etablierten sich die verschiedenen Arbeitskreise. Das Pfarrblatt „wir alle“ wurde fünfmal pro Jahr heraus¬gegeben.
Die ersten Pfarrgemeindrats¬wahlen fanden 1974 statt. Mitt¬lerweile arbeitete der 8. PGR mit Pfarrer Schuchter zusammen.
Die Jugendarbeit lag ihm im¬mer sehr am Herzen. Auch wenn durch die vielfältigen Freizeitangebote und die um sich grei¬fende Kirchenferne die pfarrliche Jugendarbeit immer mehr in den Hintergrund rückte, stehen nach wie vor viele Ministrantinnen und Ministranten im Dienst am Altar und machen dies mit großer Be¬geisterung.
Mit Pfarrer Schuchter konnte die Pfarrgemeinde 1993 „150 Jahre Pfarre Sulz“ und 2005 „100 Jah¬re Pfarrkirche Sulz“ feiern. Für ihn persönlich bildete das 40-jährige Priesterjubiläum im Jahre 2002 ei¬nen feierlichen Höhepunkt.
Die angeführten Beispiele sind nur ein Bruchteil dessen, was mit und unter Pfarrer Schuchter in der Pfarre Sulz an Positivem passiert ist.
Nun ist es Zeit Abschied zu neh¬men und Dank zu sagen. Die Sul¬nerinnen und Sulner verabschie¬den ihren geschätzten Pfarrer und Frau Sophie Schuchter am Sonntag, dem 30. August, beim Gottesdienst um 9. 30 Uhr in der Pfarrkirche Sulz. Dazu und zur an¬schließenden Agape sind alle herzlich eingeladen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Pfarrer Karl Schuchter geht in Pension
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen