AA

„Pfarre schafft definitiv neuen Raum“

Eines ist fix: Das Pfarrheim bekommt einen neuen Saal.
Eines ist fix: Das Pfarrheim bekommt einen neuen Saal. ©Emir T. Uysal
Nur über das „wie“ der Renovierung wird noch diskutiert. 
Pfarrheim Gisingen
Kirche und Pfarre

FELDKIRCH Nach einer längeren Phase des Überlegens und mit Zustimmung der Finanzkammer der Diözese Feldkirch hat der Pfarrkirchenrat im vergangenen Oktober 2019 die Pfarrheimsanierung beschlossen. Die konkreten Planungsarbeiten haben begonnen und werden in Abstimmung mit der Diözese geführt. „Wir hoffen auf eine Verwirklichung des Projekts im Jahre 2021“, so Pfarrer Willi.

Die nächsten Monate führte Andreas Weber, Finanzkammerdirektor der Diözese Feldkirch intensive Gespräche mit den Architekten: „Was wir zum aktuellen Zeitpunkt definitiv sagen können ist, dass der Kran und Bagger im Sommer 2021 auffahren werden.“ Weber gibt sich offen für Neuerung. Was nun noch nicht fixiert wurde ist das „wie“. „Wir haben zwei Möglichkeiten“, so der Finanzkammerdirektor. Entweder werde das Haus saniert und das Obergeschoß geschleift oder am Platz vor dem Pfarrheim, wird ein separater Zubau errichtet. Die Kosten belaufen sich auf etwa dieselbe Höhe. Nun folge ein Raumkonzept.

 

„Sanierung immer dringlicher“

Das Pfarrheim der Pfarre Gisingen wurde Anfang der 1970er-Jahre unter Pfarrer Nesensohn gebaut. „Es hat in diesen rund fünf Jahrzehnten für viele Veranstaltungen und Zwecke gute Dienste geleistet“, meint Pfarrer Peter Willi. Lange Zeit beherbergte es die Pfarrbücherei und den Krankenpflegeverein, die inzwischen in das angrenzende Seniorenwohnheim Haus Gisingen übersiedelt sind. „Eine umfassende Sanierung des Pfarrheims wurde in den vergangenen Jahren immer dringlicher, jedoch hatten andere Projekte – besonders die Restaurierung der Pfarrkirche – Vorrang.“ ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • „Pfarre schafft definitiv neuen Raum“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen