Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pfannberger bester Österreicher

Der Finne Kjell Carlström hat die Gesamtwertung des UNIQA-Classic gewonnen. Bester Österreicher wurde Christian Pfannberger auf Rang sieben. Die letzte Etappe gewann bei Regen und Kälte Pedro Horillo.

Der finnische Meister verteidigte auf dem vierten und letzten Teilstück des österreichischen Rad-Klassikers von Gresten nach Waidhofen an der Ybbs (139 km) das „Gelbe Trikot”. Bester Österreicher wurde Christian Pfannberger auf Rang sieben. Die Etappe gewann bei Regen und Kälte der Spanier Pedro Horillo vor Sven Krauss (GER) und Kevin van Impe (BEL).

Pfannberger hatte im Laufe der Etappe noch einen letzten Angriff auf Carlström gestartet, zwischenzeitlich lag der Steirer mit einer Ausreißergruppe 2:20 Minuten vor dem Hauptfeld und übernahm sogar „virtuell” das „Gelbe Trikot”. Das Carlström-Team „Amore & Vita Beretta” machte jedoch erfolgreich Tempo und verkürzte den Rückstand sukzessive.

Pfannberger, der zwei Sprintwertungen gewann und damit Platz sieben der Gesamtwertung absicherte, steckte danach auf: „Es ist nichts mehr gegangen. Ich hatte gehofft, dass Di Luca mitgeht, aber das war anscheinend kein Italiener-Wetter.” Sieger Carlström sprach von seinem „bisher größten Erfolg”, nun konzentriert sich der Skandinavier auf die WM in Verona.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Pfannberger bester Österreicher
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.