AA

Pfadihütte „Haus Ratti“ in Furx bald Geschichte

Nachdem in den letzten Tagen die Hütte bereits ausgeräumt wurde, erfolgt Mitte September der Abriss der 150 Jahre alten Bausubstanz.
Nachdem in den letzten Tagen die Hütte bereits ausgeräumt wurde, erfolgt Mitte September der Abriss der 150 Jahre alten Bausubstanz. ©Helmut Köck
Die Pfadfinder können aufatmen, für den Neubau der Pfadihütte auf Furx wurde nun endlich grünes Licht gegeben. 
Ein letzter Blick ins Haus Ratti

Feldkirch/Zwischenwasser. (koe) 60 Prozent der Baukosten liegen in Form von Angeboten vor und bestätigen die Kostenschätzung. In der Elternratssitzung Mitte August erfolgte nun der Beschluss zur Freigabe der Auftragsverhandlungen und –Vergabe an das Bauteam. Es wurde weiters beschlossen, im heurigen Jahr nur mehr den Rohbau zu errichten und den Holzbau im Frühjahr 2017. Somit besteht kein Winterrisiko und ein Preisvorteil durch die längere Vorlaufzeit. Architekt Gebhard Müller hat die neue Hütte mit einer Nutzfläche von 200m² für Schlafplätze bis zu 30 Personen geplant. Es gibt getrennte Waschräume und Sanitäranlagen für Burschen und Mädchen.

Abbruch Ende September

Nachdem in den letzten Tagen die Hütte bereits ausgeräumt wurde, erfolgt Mitte September der Abriss der 150 Jahre alten Bausubstanz. Die Baukosten betragen ca. € 582.000, mit Stand August 2016 bleibt ein Betrag von € 54.000 offen, immer noch eine große Herausforderung für den Verein.


Info
Spendenkonto Neubau Hütte Furx

IBAN AT13 2060 4031 0155 1707
Sparkasse Feldkirch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Pfadihütte „Haus Ratti“ in Furx bald Geschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen