AA

Persönlicher Punkterekord von Caro Weber

Am Weg zur ÖOC-Nominierung für die Olympischen Spiele dürfte Caroline Weber nun endgültig alles klar gemacht haben.

Beim Grand Prix der Rhythmischen Gymnastinnen in Bourgas/Bulgarien erreichte die 21jährige Dornbirner Sportsoldatin als Siebente ihr platzierungsmäßig bislang bestes Auslandsergebnis in dieser Topmeeting-Serie. Besonders beeindruckt aber ihr Punkteergebnis: 68.150 liegt massiv über der vom ÖOC fest gelegten Orientierungsnorm von 63.200. Der erste Kommentar Webers: „Ich denke, ich war heute sehr gut“.

Der Sportdirektor des Österreichischen Olympischen Comités Mag. Matthias Bogner gibt, soweit möglich, grünes Licht: „Sie soll sich auf die Spiele vorbereiten. Die endgültige Nominierungsentscheidung trifft zwar erst der ÖOC-Vorstand im Juli. Doch ich denke, wir werden Caroline Weber nicht übergehen können“.

Die weltbesten Russinnen und Ukrainerinnen waren zwar beim Bulgarien-GP nicht am Start. Doch würde man diese vier normalerweise Unschlagbaren hinzu rechnen, ergäbe sich für Weber dank exzellenter Leistung und Punkterekord trotzdem ein Spitzenergebnis. Denn sie hat zum Beispiel erstmals die Aserbajdschanerin Aliya Gurbanova oder die Weißrussin Lubov Charkashina hinter sich gelassen. Mit Ekaterina Abramova (8.) schlug sie auch eine der international renommierten Russinnen. Es gewann Favoritin Inna Zhukova (BLR) vor Simona Peycheva (BUL), der Favoritin des Publikums, und Irina Rizenson (ISR). Weiters: 4. Elisabeth Paisieva (BUL), 5. Stela Sultanova (BUL), 6. Neta Rivkin (ISR), 7. Caroline Weber (AUT), 8. Ekaterina Abramova (RUS), insgesamt 23 Gymnastinnen in der Wertung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Persönlicher Punkterekord von Caro Weber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen