AA

Penis-Jubel wegen "arroganten Franzosen" ?

Argentinien-Torwart begründet Penis-Jubel
Argentinien-Torwart begründet Penis-Jubel ©GEPA
Messis Teamkollege Emiliano Martinez irritiert mit einer besonderen Jubel-Geste bei der WM-Trophäen-Übergabe.
Wirbel um Messis arabisches Gewand bei Siegerehrung
Messi in arabischem Gewand

Argentiniens Superstar Lionel Messi ist wenig überraschend zum besten Spieler der Fußball-WM in Katar gewählt worden. Auch der beste Jungspieler kommt aus der Weltmeister-Mannschaft: Der 21 Jahre alte Enzo Fernandez sicherte sich diese Wertung. Frankreichs Offensivstar Mbappé, der sein Team mit drei Treffern in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen gerettet hatte, musste sich mit der Auszeichnung zum besten Torschützen (8 Treffer) trösten. Die Fair-Play-Wertung gewann England.

Unter der Gürtellinie?

Messis Teamkollege Emiliano Martinez, der beim Finalsieg im Elfmeterschießen gegen Frankreich (4:2) den Schuss des Bayern-Profis Kingsley Coman gehalten hatte, wurde zum besten Torhüter des Turniers gekürt. Die Trophäe benutzte der 30-Jährige nach der Übergabe für einen obszönen Jubel, als er den Goldenen Handschuh provokant vor seinem Unterleib hielt.

Nach dem Spiel erklärte er beim argentinischen Sender „TyC Sports“ die Hintergründe der fragwürdigen Szene. Die Franzosen hätten ihn zuvor ausgebuht, meint der Torhüter und fügt hinzu: "Ich kann mit deren Arroganz nichts anfangen.“

Seine Aktionen während des Spiels waren nicht immer sportlich. Beim Elfmeterschießen der Franzosen konnte Martinez seine Schadenfreude nicht verstecken. Die verschossenen Elfer von Aurélien Tchouaméni und Kingsley Coman feierte er mit Tänzen auf dem Spielfeld. Vor Tchouaménis Chance auf ein Elfermeterschiessen nahm Martinez ihm aus reiner Provokation auch noch den Ball weg und schoss ihn Richtung Strafraum-Eck.

(VOL.AT/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM 2022
  • Penis-Jubel wegen "arroganten Franzosen" ?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen