Peinlich! Österreichischer Wursthersteller wirbt mit Schweizer Bergen

Die Berge im Hintergrund gehören zur "Jungfrau" in den Schweizer Alpen
Die Berge im Hintergrund gehören zur "Jungfrau" in den Schweizer Alpen ©Screenshot/Blick.ch
Diese Werbekampagne ist wohl fehlgeschlagen. Auf den Plakaten bewirbt der österreichische Wursthersteller Wiesbauer echte Wurstspezialitäten aus Österreich, während im Hintergrund auf dem Werbeplakat Schweizer Berge abgebildet sind.

Wie blick.ch berichtet, hat ein Schweizer das Werbeplakat in Deutschland gesehen und sofort den Schummel bemerkt. Die Berglandschaft unter dem Slogan “Typisch österreichisch” kommt aus den Schweizer Alpen, genauer gesagt zu der Jungfrau.

Es war keine Absicht

Das schweizer Newsportal Blick hat bei Wiesbauer um eine Stellungnahme angefragt. “Das höre ich zum ersten Mal. Ich bin verblüfft”, sagt Geschäftsführer Thomas Schmiedbauer. “Wir haben das Bild in einer Fotogalerie gekauft. Wenn ich gewusst hätte, dass das ein Schweizer Berg ist, dann hätten wir uns für ein anderes entschieden”, erklärt der Wiesbauer-Chef.

Unsere Berglandschaften sind auch schön

Die Schweizer lachen über den Berg-Schwindel und vermuten, dass Österreich wohl neidisch auf die schönen Berge der Nachbarn wäre. Schmiedbauer kontert: “Es handelt sich um ein Missverständnis. Wir werden ein Bild suchen, das 100-prozentig österreichisch ist. Unsere Berglandschaften sind auch schön.”

Das Foto sei nur auf wenigen Verkaufsboxen in Deutschland zu finden. Der Fauxpas ist daher für den Wursthersteller verkraftbar.

Auf der Homepage www.wiesbauer.at wird immerhin mit echten Tiroler Bergen geworben. (siehe Ortstafel links unten)

Screenshot/wiesbauer.at
Screenshot/wiesbauer.at ©Screenshot/wiesbauer.at

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Peinlich! Österreichischer Wursthersteller wirbt mit Schweizer Bergen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen