AA

Pech für Günther

Rückschlag für das österreichische Männer-Nationalteam: Matthias Günther steht bis zum Ende des Jahres nicht zur Verfügung.

Der Kreisläufer vom deutschen Handball-Bundesligisten SV Schwerin muss sich am Donnerstag wegen eines erneuten Knorpelschaden unters Messer legen. Der Legionär war schon im August 2002 operiert worden. Der Eingriff wird von Dr. Benedetto im LKH Feldkirch vorgenommen.

Dabei wird ein Teil des Knorpels aus dem rechten Knie entfernt, um diesen auf biologischem Weg zu vergrößern. Rund einen Monat später soll Günther dann das Implantat wieder eingesetzt werden. Erschwerend hinzu kommt, dass auch die alte Blessur wieder akut geworden ist. Der Spieler, der im Vorjahr von Meister HC Bregenz nach Schwerin übersiedelt ist, fehlt damit auch ÖHB-Teamchef Reiner Osmann für die entscheidenden EM-Quali-Playoff-Spiele.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Pech für Günther
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.