AA

Payer gegen England fraglich

Der Einsatz von ÖFB-Teamtorhüter Helge Payer im WM-Qualifikationsspiel gegen England am Samstag (17:00 Uhr MESZ) in Manchester scheint fraglich. Der Rapid-Goalie laboriert an einer Oberschenkel-Blessur.

Deshalb hatte Payer nicht am Donnerstag-Mannschaftstraining teilgenommen hat. Die Entscheidung über einen Einsatz des erst wenige Stunden zuvor als Nummer-Eins-Torhüter bestätigten Payer in Old Trafford wird das ÖFB-Trainer-Trio Willi Ruttensteiner, Andreas Herzog und Slavko Kovacic voraussichtlich am Freitagvormittag vor dem Abflug nach Manchester treffen. Sollte Payer nicht spielen, würde Kaiserslautern-Stammgoalie Jürgen Macho zu seinem dritten Länderspieleinsatz kommen.

Vorheriger Bericht
Das österreichische Fußball-Nationalteam hat am Donnerstag das letzte Training vor dem Abflug nach Manchester unter Ausschluss der Öffentlichkeit absolviert. Helge Payer wird auch in England Österreichs Nummer eins sein.

Die Zaungäste, darunter Medienvertreter aus England und Österreich, durften nur die ersten 30 Minuten mitverfolgen. Das anschließende Trainingsspiel wollte das interimistische ÖFB-Trainer-Trio Willi Ruttensteiner, Andreas Herzog und Slavko Kovacic hinter verschlossenen Türen abhalten. Nummer-Eins-Torhüter Helge Payer war dabei nicht auf dem Feld. Der leicht angeschlagene Rapid-Goalie absolvierte mit Sportwissenschafter Mike Steverding eine Extra-Einheit. Laut ÖFB steht dem Einsatz des 26-Jährigen am Samstag (17:00 Uhr MESZ) in Old Trafford aber nichts im Wege. Otto Konrad, der neue Tormann-Coach des ÖFB -Teams, gab bekannt, dass der Rapid-Schlussmann in Manchester zwischen den Pfosten stehen wird, Kaiserslautern-Stammgoalie Jürgen Macho wird die Bank hüten. “Auf der Insel zu spielen, ist auf Grund der Stimmung in den Stadien immer ein Traum”, freut sich Payer.

Payer und seine Teamkollegen wurden am Donnerstag mittels Videostudium noch einmal auf die englischen Weltklassekicker vorbereitet. Eine spielerspezifische Vorbereitung gibt es nur im Fall von David Beckham. Konrad: “Denn so einen wie Beckham gibt es auf der Welt eben nur ein Mal. Deshalb sind seine Flanken im Training auch schwer zu imitieren.”

Beckham, Owen stiegen ins englische Teamtraining ein
Englands Fußball-Teamchef Sven-Göran Eriksson darf aufatmen, denn die beiden Schlüsselspieler David Beckham und Michael Owen sind am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Beckham war in Madrid im Krankenhaus bei seinem kranken Sohn Romeo, Owen hatte auf Grund einer Fußverletzung pausieren müssen. Damit stehen als englische Fixausfälle lediglich Gary Neville, Ashley Cole, Wayne Bridge (alle verletzt) sowie Wayne Rooney (gesperrt) zu Buche. Anstelle von Rooney dürfte Liverpool-Angreifer Peter Crouch gemeinsam mit Owen den Zweimannsturm der englischen 4-4-2-Formation bilden. Statt Neville und Cole dürften Luke Young und Jamie Carragher zum Zug kommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Payer gegen England fraglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen