Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Patrick Jäger fuhr mit Köpfchen zum Sieg

Radass Patrick Jäger wurde in dieser Saison Doppelstaatsmeister.
Radass Patrick Jäger wurde in dieser Saison Doppelstaatsmeister. ©Thomas Knobel
Radass Patrick Jaeger

Nach dem Straßenstaatsmeistertitel holt der Topfavorit auch die Goldmedaille im Kriterium.
Götzis. Ein viel besseres Ende hätten die österreichischen Meisterschaften im Kriterium Rund um das Götzner Möslestadion aus Sicht des Veranstalters ÖAMTC RV Schwalbe Rankweil nicht nehmen können. Nach seinem Straßenstaatsmeistertitel wurde der gebürtige Klauser Patrick Jäger seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich in überzeugender Manier zum zweiten Mal in dieser Saison die Goldmedaille. Mit 36 Punkten verwies der Doppelstaatsmeister und Shootingstar den Niederösterreicher Dennis Paulus (18 Punkte) auf den zweiten Platz. Der 17-jährige Spenglerlehrling fuhr mit Köpfchen zum Triumph und beherrschte über 50 Runden lang die Konkurrenz nach Belieben. Die ersten vier der insgesamt zehn Wertungen entschied Patrick Jäger im Sprint für sich und konnte frühzeitig das stark besetzte Kriterium gewinnen. In der ÖRV-Cup-Gesamtwertung der Jugend reichte es für den Siegfahrer zum zweiten Endrang. Als Lohn schenkte ihm sein Vater Michael eine Woche Urlaub und Erholung. Für Patrick Jäger war es in seiner steilen Karriere schon der siebente österreichische Meistertitel. “Es war eine taktische Meisterleistung von meinem Schützling. Er hat vom Start weg alles richtig gemacht”, freute sich RV Schwalbe-Sportchef und Rad-Ikone Max Kofler. Laut Kofler könnte es der siebenfache Saisonsieger im Radsport noch weit bringen. Der Sprintspezialist aus der Winzergemeinde ist auf alle Fälle auf den Spuren von Harald Morscher und Matthias Buxhofer. Der frischgebackene zweifache Titelträger hat auch die nötigen Rahmenbedingungen und erhält seitens der Eltern dazu perfekte Unterstützung. Allerdings folgen nun für Patrick Jäger bei den Junioren die wohl wichtigsten zwei Saisonen seiner Erfolgsgeschichte. Sein Landsmann Marco Rambas rundete mit einem Tagessieg in der U-13-Klasse die starke Vorstellung der Rankler Nachwuchsfahrer ab. Dominik Beluli (U-15) wurde in Götzis guter Zehnter. Für OK-Chef Max Kofler ist die Sportstätte Mösle auch für die Pedalritter prädestiniert. Lob gab es für Veranstalter ÖAMTC RV Schwalbe Rankweil für die professionelle und mustergültige Abwicklung der nationalen Titelkämpfe. Unterstützung erhielt der Verein von der Marktgemeinde Götzis und Hauptsponsor Vorarlberger Volksbank.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Götzis
  • Patrick Jäger fuhr mit Köpfchen zum Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen