AA

Patientinnen missbraucht: Osteopath verurteilt

13 Frauen erstatteten Anzeige
13 Frauen erstatteten Anzeige ©_Mxsh_ on Unsplash
In Altstätten (Schweiz) ist ein Osteopath wegen sexuellen Missbrauchs an über 20 Frauen verurteilt worden.

Ein 38-jährigen Belgier, der sich als Osteopath der sexuellen Übergriffe an über 20 Patientinnen schuldig gemacht hat, wurde im benachbarten Altstätten (CH) zu 40 Monaten Haft verurteilt, berichtet das St. Galler Tagblatt am Donnerstag. Der Mann legte ein uneingeschränktes Schuldeingeständnis ab.

Körperliches Leiden ausgenutzt

Der ausgebildete Osteopath flog im März 2017 auf und wurde fristlos entlassen. Die Opfer gaben laut St. Galler Tagblatt an, der 38-Jährige habe sie an den Geschlechtsteilen berührt und sein eigenes Geschlechtsteil an ihnen gerieben. Mehrfach war der Mann auch mit den Fingern in die Scheide eingedrungen. Viele Frauen waren auf Grund ihrer körperlichen Leiden oder weil sie sich in einem schlafähnlichem Zustand befunden haben widerstandsunfähig.

13 Anzeige

13 der betroffenen Patientinnen erstatteten Anzeige. Das einvernehmlich vorgeschlagene Urteil lautete auf 40 Monate Gefängnis, zehn Jahre Landesverweis sowie ein lebenslängliches Berufsverbot in der Schweiz. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schweiz
  • Patientinnen missbraucht: Osteopath verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen