Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Passionsspieler feierten Weihnachtsfeier

Passionsspiele Weihnachtsfeier
Passionsspiele Weihnachtsfeier ©Doris Burtscher
Nach den Passionsspielen ist vor den Passionsspielen – bei der Weihnachtsfeier wurde der neue Geschäftsführer vorgestellt.
Passionsspiele Weihnachtsfeier

Viele der Laiendarsteller und Helfer der vergangenen Passionsspiele Klostertal-Arlberg trafen sich im Kristbergsaal zur gemeinsamen Weihnachtsfeier. Ob jung oder älter – sie freuten sich alle über den Gedankenaustausch und die gemeinschaftliche Feier. Die Bürgermeister des Tales Hans-Peter Pfanner, Martin Burtscher und Florian Morscher begrüßten die Passionsspiele-Darsteller und freuen sich als Gesellschafter der Arge Passionsspiele Klostertal-Arlberg über den Zuspruch aus den Reihen der Passionsspieler für den weiteren Verlauf dieser sehr beliebten Veranstaltung. Regisseur Oswald Wachter freute sich zudem anlässlich der Weihnachtsfeier den neuen Geschäftsführer in der Person von Klaus Kühlechner vorzustellen. Der aus dem Montafon stammende Neopensionist folgt dem bisherigen Geschäftsführer Roland Dallabrida. Aus dem Organisationskomitee verabschiedeten sich zudem Werner (Bimbo) Berjak und Herbert Margreitter.

Mann der ersten Stunde

Bimbo Berjak führte das Amt des Regisseurs mit großer Sorgfalt aus. Herbert Margreitter war ein Ideengeber und der Mann der ersten Stunde der Vision „Passionsspiele Klostertal-Arlberg“. Er war der Mann für Alles von den Vorbereitungen der ersten Passionsspiele im Jahr 2003 bis jetzt. Anlässlich der Weihnachtsfeier wurde Roland Dallabrida und Herbert Margreitter viel Ehre und Dank zu teil und Klaus Kühlechner überreichte ihnen als Dank eine -vom Künstler der Passionsspiele, Otmar Ganahl – gestaltete Tafel. Neu im Organisationskomitee begrüßen konnte der Geschäftsführer Gerhard Margreitter. Oswald Wachter berichtete mit Freude über die Weiterführung der Passionsspiele. „Im Jahr 2022 werden wir wieder spielen und ich bitte euch jetzt schon mitzutun und weitere Darsteller mitzubringen“, so Oswald Wachter.

Neuerungen

Als neuer Regisseur berichtete er weiters über kleine Neuerungen in der Inszenierung, so sollen zum Beispiel die Frauen mehr eingebunden werden. Mit der Vorausschau, dass sich die Passionsspieler jährlich zu einem gemeinsamen Hock treffen sollen, endeten die offiziellen Ansprachen und die Passionsspieler gingen zum gemütlichen Teil mit Gerstensuppe und Kuchen über. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • Passionsspieler feierten Weihnachtsfeier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen