AA

Paragleiter stürzt in ÖBB-Oberleitung

Lochau - Am Donnerstagnachmittag geriet ein Paragleiter mit seinem Schirm in die ÖBB-Hochspannungsleitung in Lochau. Leserreporter Markus schickte uns die ersten Bilder von dem Unfall.
Bilder des Paragleit-Unfalls
Mehr Bilder des Unfalls
VOL Live war auch vor Ort

Am Donnerstag startete laut Polizei ein 30-jähriger, in Lienz wohnhafter Mann mit seinem Paragleiter auf der sogenannten „Maldonerwiese“ am Pfänder, und beabsichtigte auf der großen Wiese zwischen den Landesstrassen L 1 und L 190 in Lochau zu landen. Beim Landeanflug entlang der Bergkante Haggen über der Parzelle Klausberg in Lochau wurde der Paragleiter laut eigenen Angaben abgetrieben. Er konnte in Folge nochmals kurz an Höhe gewinnen, und wurde dann Richtung See bzw. Bahnlinie getrieben.

Aufgrund des Höhenverlustes konnte er die Wiese nicht mehr erreichen, und musste auf dem sehr schmalen Streifen zwischen Bodensee und Berghang landen. Dabei verfing sich um etwa 16.55 Uhr der Paragleiter bzw. dessen Leinen in der Oberleitung der ÖBB Bahnlinie. Der 30-Jährige erreichte jedoch unverletzt die Fahrbahn der L 190. Ein aus Bregenz Richtung Lochau fahrender Personalzug konnte rechtzeitig vor der Unfallstelle anhalten.

Zur Bergung des Fluggeräts von der Oberleitung mittels Drehleiter musste die Bahnstrecke Bregenz – Lochau komplett und die L 190 teilweise bis etwa 18 Uhr gesperrt werden. Die Feuerwehr Lochau war mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann, die Feuerwehr Bregenz mit drei Fahrzeugen und 12 Mann sowie die ÖBB Betriebsfeuerwehr mit zwei Fahrzeugen und acht Mann vor Ort. (SID)

VOL Live war auch am Unfall-Ort

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lochau
  • Paragleiter stürzt in ÖBB-Oberleitung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen