AA

ÖSV lehnte Rennen ab

St. Anton wird in der kommenden Woche doch keinen zweiten Weltcup-Super G der Herren erleben. Der Österreichische Ski-Verband lehnte in einer Sitzung in Innsbruck am Montag die Austragung des Rennens ab. [31.1.2000]

Der Super G wird nun voraussichtlich erst Anfang März in Kvitfjell nachgetragen. Bei den Damen war Montag Mittag noch keine Entscheidung über die Zukunft gefallen: Favorit für die zwei Technik-Bewerbe am kommenden Wochenende war Marburg, Garmisch-Partenkirchen sagte dagegen auch für den 12./13. Februar für die Bewerbe von Salt Lake City ab.


ÖSV-Alpin-Direktor erklärte die Absage für den zweiten Super G in St. Anton so: “Wir sind heuer schon ein Mal (mit Saalbach, Anm.) eingesprungen, immer können wir nicht da sein. Denn jedes Rennen ist eine finanzielle Belastung. Und als Dank hören wir dann bei der nächsten Kalender-Konferenz, dass wir so viele Rennen haben. Jetzt sollen ein Mal die anderen, die die guten Termine vor Weihnachten haben, wo es keine Quartier- und Personal-Probleme gibt, in die Bresche springen!”

Dazu kommt: Der ÖSV sagt zwar für den Super G der Herren ab, will aber ein anderes Rennen an Land ziehen. “Wir bemühen uns, den Super G der Damen, der in Cortina abgesagt wurde, nach Innsbruck auf den Patscherkofel zu bekommen!”

Sorgenkind bleiben aber die Damen – auch wenn Marburg mit einem Slalom und einem Riesentorlauf am Samstag und Sonntag Favorit ist. Auch La Clusaz in den französischen Alpen hat sich für die Technik-Bewerbe gemeldet. Wieder komplett offen ist aber, wo die Bewerbe von Salt Lake City nachgetragen werden.

zurück

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • ÖSV lehnte Rennen ab
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.