Oststeirer von eigenem Auto überrollt und getötet

Tragischer Unfall in der Steiermark: Pensionist von eigenem Auto erdrückt.
Tragischer Unfall in der Steiermark: Pensionist von eigenem Auto erdrückt. ©VOL.AT
Ein 59 Jahre alter Oststeirer ist am Donnerstag in der Früh von seinem eigenen Auto überrollt, mitgeschleift und getötet worden, wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte.

Der Pensionist hatte das Auto angehalten und war, ohne die Handbremse anzuziehen, ausgestiegen. Auf dem abschüssigen Gelände setzte sich das Fahrzeug in Bewegung, erfasste den Mann und erdrückte ihn.

Der 59-jährige Pensionist aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld war mit seinem Auto gegen 4.00 Uhr zum Haus seiner Tochter gefahren, um mit deren Hunden einen Spaziergang zu machen. Nachdem er das Fahrzeug unter dem Carport abgestellt hatte, stieg er, ohne die Handbremse anzuziehen und den Gang einzulegen, aus dem Fahrzeug. Auf der abschüssigen Zufahrt setzte sich der Wagen in Bewegung, erfasste den Pensionisten, stieß ihn zu Boden und überrollte ihn. Danach wurde er rund zehn Meter vom Fahrzeug mitgeschliffen. Schließlich prallte das Auto gegen einen Baum am Straßenrand, wo es schließlich zum Stillstand kam.

Der 59-Jährige, der vom Fahrzeug offensichtlich erdrückt worden war, dürfte sofort tot gewesen sein. Er wurde etwa vier Stunden später von einer Nachbarin, die mit ihrem Hund am Haus vorbeiging, unter dem Wagen liegend aufgefunden. Sie verständigte daraufhin sofort die Einsatzkräfte. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen. Aufgrund der Spurenlage konnte ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden, so Gruppeninspektor Anton Schieder von der Polizeiinspektion Fürstenfeld. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Oststeirer von eigenem Auto überrollt und getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen