Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ortsparteitag der FPÖ Lochau

Karl-Heinz Lau (mit Krawatte) bleibt FPÖ Obmann von Lochau
Karl-Heinz Lau (mit Krawatte) bleibt FPÖ Obmann von Lochau ©Huber

Karl-Heinz Lau in seinem Amt als Ortsparteiobmann bestätigt.

Am 25. Juni 2010 fand im Gasthaus Reiner in Lochau der ordentliche Ortsparteitag der Lochauer Freiheitlichen statt.
Dabei konnte der Vorsitzende Karl-Heinz Lau neben den erschienenen Parteimitgliedern auch FPÖ-Landesgeschäftsführer Gerhard Dingler begrüßen.
In seinen Begrüßungsworten dankte Obmann Karl-Heinz Lau allen Listenkandidaten für den großen Einsatz anlässlich der Gemeindevertretungswahlen. Ein spezieller Dank wurde auch Heinz Bieringer ausgesprochen, der in den vergangenen Jahren die Kassagebarung zur vollsten Zufriedenheit der Ortsgruppe geführt hat.
Bei den Wahlen der Mitglieder der Ortsparteileitung wurde Karl-Heinz Lau mit großer Mehrheit wieder zum Ortsparteiobmann gewählt. Dr. Rainer Kinz und Ing. Werner Köhldorfer wurden einstimmig zu seinen Stellvertretern gewählt. Karin Köhldorfer wird in Zukunft die Kassaführung übernehmen. Das Amt der Schriftführerin wird zukünftig Gerda Eisenkeil bekleiden. Zu Rechnungsprüfern wurden Jürgen von Grone und Otto Kickinger gewählt.
In seinen Schlussworten gab FPÖ-Ortsparteiobmann Karl-Heinz Lau einen kurzen Überblick über die bevorstehende Arbeit seiner Fraktion in der Lochauer Kommunalpolitik und versprach den anwesenden Parteimitgliedern, sich mit seiner Mannschaft mit viel Engagement für die Bevölkerung von Lochau einzusetzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Ortsparteitag der FPÖ Lochau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen