AA

Origano zur Weltgymnaestrada 2007

Vier Abende im wunderbaren Ambiente des Stadtgartens bei der inatura mit Weltmusik bei freiem Eintritt: darauf freuen sich Dornbirn und die Gäste des weltgrößten Turnfestes.

Erstmals findet das ORIGANO-Festival aufgrund der Gymnaestrada nicht am Marktplatz, sondern auf der stimmungsvollen Open-air-Bühne im Dornbirner Stadtgarten statt.

Den Auftakt am Montag, den 9. Juli und am Dienstag, den 10. Juli, macht eine Band, die mit ihren Auftritten in Vorarlberg schon des öfteren für Furore gesorgt hat: das DUSA ORCHESTRA mit Peter Lenzin (Saxophon), Enrico Lenzin (Schlagzeug), Goran Kovacevic (Akkordeon) und Patrick Kessler (Kontrabass). Mit zwei Programmblöcken, aufgeteilt auf zwei Abende, bringt diese Formation ihr gesamtes, rund dreistündiges Repertoire zum Besten. «Dans la suisse orientale» lebend, schlagen die Herzen des DUSA ORCHESTRAS für die Musik Europas. Musik aus dem Balkan und Appenzell. Aus Paris und Madrid. Vom Mittelmeer und der Nordsee. Und gelegentlich auch aus New York und Chicago. «Das DUSA ORCHESTRA schafft das Kunststück der Genre-Verschmelzung, wie man sich Europa im 21. Jahrhundert wünschen würde: als grenzenlose Einheit voller Respekt für die Vielfalt der Kulturen».

Vor dem DUSA ORCHESTRA werden ab 20.00 Uhr die Vorarlberger Lieblinge der internationalen Gitanes-Bewegung, die „BAUERNFÄNGER“ aufspielen. Dieses stromlose, aber dafür emotionsgeladene Herren-Sextett ist ein Garant dafür, dass längst vergessene Gassenhauer und Herz-Schmerz-Balladen unbarmherzig wiederbelebt werden: Musik für Bettler und Könige!

Am Donnerstag, den 12. Juli geht es ab 20.00 Uhr weiter mit der heimischen Formation „MILES AHEAD“ und ihrem Programm feiner Jazz-Standards. Für eine Überraschung sorgt im Anschluss daran die Schweizer Formation TRITONUS mit ihrem ALPAN-PROJEKT: Volksmusik der anderen Art. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigen sie sich als Instrumentenbauer und Musikanten mit der Erforschung der alten Volksmusik und -instrumente in der Schweiz bis 1800. Mit magischen Hirtenrufen, wilden Tänzen, Liedern und alten Texten bringen TRITONUS die alten Wurzeln wieder zum Blühen. Eigene Bearbeitungen und Kompositionen schaffen den Bezug zu unserer Zeit – eine archaische Welt zeitloser Klänge!

Den Abschluss des ORIGANO-Festivals machen am Freitag, den 13. Juli zwei großartige Bands aus Frankreich und Israel.

Das MYSTÈRE TRIO aus Toulouse wird ab 20.00 Uhr das Publikum in eine Welt des „Swings around the World“ führen, auf eine imaginäre musikalische Reise von Gypsy-Swing, Afro-Jazz und Flamenco. Zwei elektro-akustische Gitarren und ein Schlagzeug, mehr braucht dieses Trio nicht, um mit seiner stupenden virtuosen Technik und einem unglaubliche Rhythmusgefühl das Publikum in Bann zu ziehen.

Das Finale bestreitet eine der interessantesten New-Comer-Formationen aus Tel Aviv: BOOM PAM. In ihrer Heimat als Kult-Band durchtanzter Nächte verehrt, bilden sie das Anti-Klischee zur traditionellen Klezmer-Musik. Eine geeignete Schublade für ihre Musik zu finden, fällt jedoch schwer. Vielleicht am ehesten noch jene, nämlich die für Surf-Rock from the Middle East mit einer ordentlichen Portion Balkan, Augenzwinkern und jeder Menge Groove. Denn diese vier Jungs klingen mit ihren zwei Surfgitarren, dem minimalistischen Schlagzeug und der markanten Tuba wie perfektes Kino fürs Ohr. Ihr einzigartiger ekstatischer Stilmix aus der Musik des Mittelmeeres, des Balkans und Griechenlands, versüßt mit jüdischen Melodien und angereichert mit fettem Surf-Rock und schräger Zirkusmusik lässt diese Band die Herzen höher schlagen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Origano zur Weltgymnaestrada 2007
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen