AA

Orgelfestival feiert 30 Jahre

Sigrun Vortisch spielt beim Auftaktkonzert mit Rudolf Berchtel in der Stadtpfarrkirche St. Martin.
Sigrun Vortisch spielt beim Auftaktkonzert mit Rudolf Berchtel in der Stadtpfarrkirche St. Martin. ©Veranstalter
Vom 8. bis 29. Oktober findet das 30. Internationale Festival „Symphonische Orgelkunst“ statt.
Symphonische Orgelkunst 2023

Dornbirn. Das Festival „Symphonische Orgelkunst“ findet bereits zum 30. Mal in der Stadtpfarrkirche St. Martin statt und wartet mit einem vielversprechenden Programm auf. „Auf der 1927/28 erbauten romantischen Behmann-Orgel stehen in diesem Jahr bei den Konzerten auch Werke von Max Reger auf dem Programm, dessen Geburtstag sich zum 150. Mal jährt. Seine Musik lässt sich hier besonders gut wiedergeben“, so Festivalleiter Rudolf Berchtel.

Immer sonntags

Die Konzerte finden vom 8. bis 29. Oktober, jeweils sonntags, um 17 Uhr, in St. Martin statt. Im ersten Konzert ist die Orgel als „Duo-Partnerin“ zu hören. Rudolf Berchtel und die Klarinettistin Sigrun Vortisch aus Nürnberg spielen romantische Werke, u.a. von Jacques Lemmens. Beim zweiten Konzert ist der aus Duisburg stammende Hans-Josef Knaust zu Gast – er ist in Salzburg und an der Basilika Maria Plain tätig und tritt international als Konzertorganist auf, u. a. auch bei den Salzburger Festspielen mit den Berliner und Wiener Philharmonikern. Das dritte Konzert bestreitet Marc Fitze – er studierte in Basel und in Boston/USA und ist an den wichtigsten Orgelzentren der Welt zu Gast. Fitze unterrichtet am Konservatorium und an der Hochschule der Künste in Bern und leitet dort die Konzertreihe „Orgelpunkte“.

Den Abschluss macht Willibald Guggenmos – er war Domorganist in München und zuletzt 19 Jahre in St. Gallen, wo er auch erfolgreich die „Internationalen Domorgelkonzerte“ durchführte. Er konzertiert weltweit an den bedeutendsten Instrumenten.

Das komplette Programm findet man unter www.st-martin-dornbirn.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Orgelfestival feiert 30 Jahre