AA

ORF ordnet Sendepause für Hans Bürger an

Hans Bürger hat sich für seinen Twitter-Ausrutscher mehrfach entschuldigt.
Hans Bürger hat sich für seinen Twitter-Ausrutscher mehrfach entschuldigt. ©ORF | Twitter
ORF-Innenpolitik-Chef Hans Bürger darf vorerst nicht mehr auf Sendung gehen. Grund war eine "wirklich letzklassige Tweet-Antwort" seinerseits, wie Bürger selbst zugibt. Was war passiert?

Die Journalisten Livia Klingel hatte auf Twitter den Satz gepostet "einmal möcht' ich so verliebt sein wie der Hans Bürger in den herrn Kurz!"

Bürger wurde untergriffig

Das fand Hans Bürger im ersten Moment wohl wenig lustig. Später entschuldigte er sich für seine Antwort auf Klingels Tweet, die wenig verliebt ausfiel: "Du bist so was von letztklassig. Schade, dass ich hier nicht schreiben kann, wie damals aus einer Sekretärin eine Redakteurin geworden ist. Aber vielleicht mach ich‘s ja irgendwann einmal."

Entschuldigung angenommen

Bürger zeigte sich aber schnell reumütig. Er entschuldigte sich mehrfach bei Klingel für seine "wirklich letztklassige Tweet-Antwort". Es seien ihm die Nerven durchgegangen, es tue ihm wirklich leid. Den Tweet habe er gelöscht. Der ORF-Innenpolitik-Chef hat außerdem seinen Twitter-Account gelöscht.

Livia Klingel selbst ist aus der "Causa Hans Bürger", wie sie schreibt, ausgestiegen. Bürger habe sich bei ihr persönlich entschuldigt, ihr reiche das.

Sendepause für Bürger

Wie der"Kurier" am Mittwoch schrieb, bekommt Bürger vom ORF eine TV-Auszeit auf unbestimmte Zeit verordnet, bleibt aber weiter Innenpolitik-Chef und stellvertretender Chefredakteur.

Livia Klingel findet das wiederum ein "bissl übertrieben", wie sie am Mittwoch Abend getwittert hat.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • TV und Film
  • ORF ordnet Sendepause für Hans Bürger an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen