Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Online-Shop statt Dorfmarkt

Normalerweise hätten die jungen Kehlegger ihre Produkte wie jedes Jahr auf dem Dorfmarkt verkauft.
Normalerweise hätten die jungen Kehlegger ihre Produkte wie jedes Jahr auf dem Dorfmarkt verkauft. ©Schule
 Die Kehlegger Volksschüler verkaufen ihre selbst gemachten Produkte online.
Online-Shop Volksschule Kehlegg

 

Dornbirn. Besondere Zeiten erfordern besondere Ideen. Eine solche hatten die Mitglieder des Elternvereins der Volksschule Kehlegg. Nachdem der für 18. Oktober geplante Kehlegger Dorfmarkt coronabedingt abgesagt wurde, stellten sie einen Online-Shop für die handgemachten Produkte der Kinder auf die Füße.

Engagierte Volksschüler

Wochenlang hatten die Kinder der Kehlegger Volksschule gebastelt und gewerkelt und sich auf den Kehlegger Dorfmarkt vorbereitet. Bereits zum fünften Mal engagierten sie sich bei der Planung und Ausführung des Herbstmarktes. Dabei lernten die Kinder, wie man ein Projekt plant, organisiert und durchführt. Die Produkte für den Markt wurden im Unterricht hergestellt: es wurde gesägt, gebohrt, genäht, gebastelt und alles für die optimale Präsentation vorbereitet. Außerdem diskutierten die Volksschüler gemeinsam über Verkaufspreise, bastelten Verkaufsschilder und hätten sich „normalerweise“ auch beim Verkauf engagiert.

„Die Einnahmen vom Dorfmarkt kommen traditionell dem Elternverein und somit direkt den Kindern zugute“, erzählt Anja Reis vom Kehlegger Elternverein. In den letzten Jahren wurde damit zum Beispiel die Schulbibliothek aufgestockt und es konnten Aktionen wie das „Kischta Gärtle“, die „Blühende Straße“ oder Faschings-Aktivitäten umgesetzt werden. Auch Skitage und Projekttage wurden mit den Einnahmen aus dem Dorfmarkt gefördert.

Originelle Produkte

Lange hatten Kinder und Eltern gehofft, dass der Dorfmarkt stattfinden würde und sie ihre Produkte dort verkaufen könnten. Doch dann kam die Absage. Nun freuen sich die Kinder, dass sie ihre Kunstwerke doch noch verkaufen können, und zwar in einem virtuellen Katalog. Mit einem Link über die Schulplattform school fox kommen Eltern und in weiterer Folge auch andere Interessierte zu einer Datei mit Fotos, Preis und Lagerbestand. Die Produktfotos haben die Schüler gemacht. Bestellt werden kann telefonisch oder per Mail, die jeweiligen Bestellungen nehmen die Schüler mit oder sie werden zugestellt. Die Bezahlung wird auch in der Schule abgewickelt.

Wer Interesse am Online-Shop der Kehlegger Volksschüler hat, schickt einfach eine E-Mail an elternvereinkehlegg@gmail.com und bekommt dann einen Link zum Produkte-Katalog. Die Auswahl geht vom Moosstern übers Holzauto bis zur Weihnachtskarte. Die Kehlegger Volksschüler und der Elternverein hoffen auf einen guten Verkauf!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Online-Shop statt Dorfmarkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen