Olympionikin regt mit sexy Fotos auf

Libanesin Jackie Chamoun sorgt mit freizügigen Fotos für Aufruhr.
Libanesin Jackie Chamoun sorgt mit freizügigen Fotos für Aufruhr. ©AP
Jackie Chamoun, Ski-Rennläuferin aus dem Libanon, hat mit sexy Fotos für einen freizügigen Kalender in ihrer Heimat für Aufruhr gesorgt.
Jackie beim Fotoshooting
Zu sexy für den Libanon


Zwar bleiben auf den Kalender-Fotos alle provokanten Körperstellen verdeckt, ein Video vom Shooting zeigt aber deutlich mehr. Und dieses Video ist im Internet und in der Folge im libanesischen Fernsehen aufgetaucht.

Die 22-Jährige entschuldigt sich via Facebook, und bittet darum Fotos und Video nicht weiter zu verbreiten. Sie sei sich bewußt, dass der Libanon ein konservatives Land ist und diese Bilder nicht die Kultur des Landes widerspiegeln. Die Kritik daran verstehe sie.

 

Trotzdem ordnete der libanesische Sportminister eine Untersuchung an, um den “Ruf des Landes zu schützen”. Das libanesische Olympische Komittee verhängte außerdem ein Interviewverbot über Chamoun, die nach Vancouver 2010 in Sotschi bereits ihre zweiten Olympischen Spiele bestreitet.

Hohenlohe hat fotografiert

Der Fotograf des sexy Kalenders war übrigens Hubertus von Hohenlohe, einziger Olympia-Starter für Mexiko in Sotschi und sechsmaliger Teilnehmer bei Oympischen Spielen in den alpinen Skibewerben.

Das Video vom sexy Shooting

(VOL.AT)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympia
  • Olympionikin regt mit sexy Fotos auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen