Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreichs Skispringer ohne Podestplatz

Michael Hayböck kam als bester ÖSV-Springer auf den 5. Rang.
Michael Hayböck kam als bester ÖSV-Springer auf den 5. Rang. ©GEPA
Die Österreichischen Skispringer blieben auch beim Einzelbewerb in Zakopane ohne Podestplatz. Den Sieg sicherte sich Hausherr Kamil Stoch vor Andreas Wellinger und Richard Freitag. Michael Hayböck kam als bester Österreicher auf den fünften Rang.

Beim Einzel-Bewerb der Skispringer in Zakopane gab es für die meisten Österreicher im ersten Durchgang nicht viel zu holen. Einzig Michael Hayböck überzeugte als Dritter nach dem ersten Sprung. Gregor Schlierenzauer verpasste als 33. den zweiten Durchgang. Dieser versprach dennoch viel Spannung – die ersten zehn Springer trennten nur gut sechs Punkte.

Im zweiten Durchgang konnte sich Manuel Fettner deutlich steigern und kam am Ende auf den 17. Rang. Mit dem Kampf um den Sieg hatte er jedoch nichts zu tun. Michael Hayböck konnte sich nicht mehr steigern und musste sich am Ende mit dem fünften Rang zufrieden geben. Den Sieg sicherte sich Kamil Stoch vor Wellinger, Freitag und Eisenbichler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Österreichs Skispringer ohne Podestplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen