Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Österreichs Nächstes Topmodel" will nach Unfall zurück auf Laufsteg

Victoria Belicka (3. Platz), Amajla Omanovic (1. Platz) uns Sarah-Maria Pils (2. Platz)
Victoria Belicka (3. Platz), Amajla Omanovic (1. Platz) uns Sarah-Maria Pils (2. Platz) ©Thomas Magyar
"Österreichs Nächstes Topmodel 2014" Amajla Omanovic aus Linz will nach einem schweren Autounfall vergangenen Herbst wieder zurück auf den Laufsteg. Das teilte "Jademodels International Management" am Montag mit.
Schwerer Autounfall
Topmodel-Siegerin nicht betrunken

Ihr Ziel sei es, bis 2016 in der italienischen Modemetropole Mailand Fuß zu fassen. Nächste Station ist aber erst einmal das Weltfinale “Topmodel of the World” im März in Ägypten.

Autounfall nach Wahl

Die 20-jährige Mutter einer kleinen Tochter war im Oktober auf der Heimfahrt von ihrer Wahl in Deutschkreutz (Bezirk Oberpullendorf) im Burgenland auf der Westautobahn im Raum Amstetten in Niederösterreich verunglückt. Sie hatte die ihr angebotene Übernachtungsmöglichkeit im Burgenland ausgeschlagen, weil sie noch einige ihrer Fans nach Hause bringen wollte.

Wunden verheilt

Ihre Mitfahrenden wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt. Omanovic selbst erlitt aber einen Armbruch und Blessuren im Gesicht und am Körper. Obwohl es zwischendurch Komplikationen gab, sind die Wunden mittlerweile verheilt, wie ihr Management berichtete. Von einer Narbe im Gesicht will sich die junge Frau nicht abhalten lassen, weiter an ihrer Model-Karriere zu arbeiten: Sie lasse sich leicht überschminken.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • "Österreichs Nächstes Topmodel" will nach Unfall zurück auf Laufsteg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen