AA

Österreicher-Clubs wahrten im NHL-Play-Off Aufstiegschance

Ryan White und Kollegen bejubeln das 1:0 der Flyers
Ryan White und Kollegen bejubeln das 1:0 der Flyers
Die Clubs der österreichischen Eishockey-Legionäre haben am Freitag in den NHL-Play-Offs das vorzeitige Aus verhindert. Michael Raffl war beim 2:0 der Philadelphia Flyers bei den Washington Capitals im Einsatz, blieb aber ohne Scorer-Punkt. Minnesota Wild gewann ohne den verletzten Thomas Vanek bei den Dallas Stars in der Overtime 5:4. Beide verkürzten damit in der "best of seven"-Serie auf 2:3.


Held von Minnesota war Mikko Koivu, dem nach 4:55 Minuten der Overtime der Siegestreffer gelang. Der Finne hatte auch 3:09 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den Ausgleich erzielt.

In Los Angeles konnten die Kings das drohende Aus hingegen nicht mehr abwenden. Die gastierenden San Jose Sharks siegten im Staples Center mit 6:3 und sicherten sich damit den Aufstieg ins Play-off-Viertelfinale bzw. Western-Conference-Halbfinale.

NHL-Ergebnisse vom Freitag – Play-off-Achtelfinale (best of 7): 5. Runde: Eastern Conference: Washington Capitals – Philadelphia Flyers (mit Raffl) 0:2 – Stand 3:2, Florida Panthers – New Yorks Islanders 1:2 n.V – Stand 2:3; Western Conference: Dallas Stars – Minnesota Wild (ohne Vanek/verletzt) 4:5 n.V. – Stand 3:2, Los Angeles Kings – San Jose Sharks 3:6 – San Jose gewann die Serie 4:1.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • Österreicher-Clubs wahrten im NHL-Play-Off Aufstiegschance
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen