AA

ÖHB-Team beendet EM mit enttäuschender Niederlage

Kapitän Bilyk beim Wurf
Kapitän Bilyk beim Wurf ©GEPA
Gegen ein ersatzgeschwächtes Belarus unterliegt Österreich im abschließenden EM-Gruppenspiel mit 26:29.

Auch wenn das EM-Aus für die ÖHB-Auswahl bereits vor dem heutigen letzten Gruppenspiel gegen Belarus besiegelt war, so war das letzte Spiel bei dieser EM dennoch aus rot-weiß-roter Sicht nicht bedeutungslos. Immerhin ging es in diesem Duell um eine bessere Ausgangsposition für die anstehende WM-Qualifikation, zudem war es das 200. Länderspiel für Flügelflitzer Robert Weber.

Guter Start - dann Rückfall

Nach 30 Minuten wurde beim ausgeglichenen Stand von 16:16 die Seiten gewechselt. Österreich lag in der ersten Hälfte über weite Strecken voran, die höchste Führung betrug zwischenzeitlich vier Tore. Belarus kämpfte sich allerdings - auch begünstigt durch einige Eigenfehler des ÖHB-Teams - wieder heran und so war in dieser Partie zur Pause weiterhin alles offen.

Im zweiten Abschnitt wurde das Angriffspiel auf österreichischer Seite dann zu statisch und dies wurde prompt bestraft, eine knappe Viertelstunde vor dem Ende gingen die Weißrussen erstmals an diesem Abend in Front (21:20).

Offensivspiel stotterte massiv

Der Faden war nun gerissen, mit drei Treffern in Folge setzte sich Belarus von 24:24 auf 27:24 ab. Diese Phase brachte schlussendlich auch die Entscheidung in diesem Duell, am Ende setzte es eine enttäuschende 26:29-Niederlage. Das Vorhaben, die Europameisterschaft mit einem Erfolgserlebnis und Gruppenrang drei abzuschließen, konnte nicht in die Tat umgesetzt werden. Damit muss die ÖHB-Auswahl bei der kommenden WM-Quali eine Runde früher einsteigen als erhofft, das Heimspiel könnte dann im Übrigen in Bregenz stattfinden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • ÖHB-Team beendet EM mit enttäuschender Niederlage