AA

Öffentlichkeitsarbeit der Bienenzüchter

Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit des Bienenzuchtvereins Höchst, Fußach, Gaißau, Hard
Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit des Bienenzuchtvereins Höchst, Fußach, Gaißau, Hard ©A. J. Kopf
Bei der 119. Jahreshauptversammlung des Bienenzuchtvereins Höchst, Fußach, Gaißau, Hard blickt Obfrau Elisabeth Vögel auf ein ereignisreiches Jahr zurück.   2011 wurde in den vier Gemeinden viel Öffentlichkeitsarbeit geleistet.
Ehrung für verdienten Imker

Es gab den „Tag des offenen Bienenstocks“ sowie Informationszelte oder -stände bei verschiedenen Veranstaltungen. So war der Verein bei der beliebten Tierausstellung in Höchst prominent vertreten. Wichtig waren die Präsenz bei den Harder Welten und der „offenen Bienenhaustür“. Ebenso wurden öffentliche Vorträge und Exkursionen von Schulklassen und Kindergartengruppen ermöglicht.

Diese intensive und zeitaufwändige Öffentlichkeitsarbeit beginnt langsam Früchte zu tragen. So konnte der Verein sechs NeuimkerInnen aufnehmen. Jeder dieser Neuimker wird von einem erfahrenen Imker als „Göte“ unterstützt. Obfrau Elisabeth Vögel bedankt sich bei jedem Göte und bei allen Vereinsmitgliedern, die sich für dieses Ziel in vielfältiger Weise engagiert haben.

Karl-Heinz Fischer erhielt das grüne Ehrenzeichen des Vorarlberger Imkerverbandes. Weiters wurden mehrere Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Ein besonderes Dankeschön galt dem Bienengesundheitswart Gottfried Sundl. Er ist auch in den derzeit schwierigen Zeiten unermüdlich und selbstlos für Bienen und Imker im Einsatz.

Nach der Versammlung hielt Wanderlehrer Alwin Muxel einen sehr interessanten Vortrag zum Thema: „Gesundheit der Bienen – Vorbeugen ist besser als heilen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußach
  • Öffentlichkeitsarbeit der Bienenzüchter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen