Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ÖFB-Clubs holen vier Punkte in der Europa League

Duell zwischen Gulbrandsen und Selim Ay
Duell zwischen Gulbrandsen und Selim Ay ©AP
Salzburg mit torlosem Remis gegen Konyaspor, Austria Wien wahrt mit Sieg in Rijeka die Aufstiegschance.

Austria Wien darf nach Top-Leistung hoffen

Die Wiener Austria kämpfte beim Spiel in Rijeka nach der Heimniederlage gegen die Kroaten bereits um die letzte Chance auf ein Ticket in der K.O.-Runde der UEFA Europa League. Und wie schon beim Auswärtsspiel in Athen präsentierten sich die Veilchen auswärts erneut deutlich stärker als im Oval des Happel-Stadions. In einer überaus sehenswerten Partie brachte Prokop seine Mannschaft nach 41 Minuten in Front, die Vorarbeit zu diesem Treffer leisteten Friesenbichler sowie Pires.

Auch nach Seitenwechsel blieb das Geschehen auf dem Rasen unterhaltsam, den Gastgebern gelang nach etwas mehr als einer Stunde der Ausgleich, Pavicic bezwang den neuerlich starken Austria-Keeper Pentz. Allerdings blieb es nur 59 Sekunden bei diesem 1:1, denn Prokop erzielte postwendend nach Gluhakovic-Hereingabe die erneute Führung für die Mannschaft aus Favoriten. Wenig später hatte Pires sogar die Vorentscheidung auf dem Fuß, Rijeka-Goalie Prskalo verhinderte allerdings mit einer Parade den dritten Gegentreffer.

Dieser sollte dann aber in Minute 74 trotzdem noch fallen. Zunächst wurde Misic nach einer Tätlichkeit gegen Prokop ausgeschlossen, der anschließende Freistoß wurde von Holzhauser getreten. Der Ex-Austrianer Gorgon verlängerte unglücklich per Kopf, Serbest köpfte aus kurzer Distanz zum 3:1 aus österreichischer Sicht ein. Den Schlusspunkt setzte schließlich der eingewechselte Monschein sieben Minuten vor dem Ende mit dem 4:1-Endstand. Mit diesem Auswärtssieg bleibt Austria Wien im Rennen um den Aufstieg in die nächste Runde, bei zwei verbleibenden Spielen liegt die Fink-Elf nur zwei Zähler hinter AEK Athen, die Griechen belegen momentan hinter dem AC Milan den zweiten Rang in Gruppe D.

Salzburg mit torlosem Remis

Der zweite ÖFB-Club FC Salzburg lag vor dem heutigen Spiel gegen Konyaspor mit sieben Punkten auf dem ersten Rang der Gruppe I. Die Rose-Elf zeigte im ersten Spiel bei den Türken eine souveräne Leistung und siegte verdient mit 2:0, am heutigen Abend konnten die Bullen mit einem Sieg bereits den Aufstieg in die K.O.-Phase fixieren, vorausgesetzt Schlusslicht Guimaraes gewann gleichzeitig nicht gegen Marseille.

Nach einer torlosen und eher chancenarmen ersten Spielhälfte, erhöhten die Mozartstädter nach der Pause den Druck auf das gegnerische Tor zusehends. Trotz klarer spielerischer Überlegenheit gelang es den Salzburgern allerdings nicht, sich gegen die gut stehende Defensive von Konyaspor richtig zwingende Gelegenheiten zu erspielen. In weiterer Folge gelang es den Gastgebern zudem auch nicht, den Elan aus den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit mitzunehmen. Schlussendlich blieb es beim torlosen Remis, Salzburg konnte also heute nicht wie erhofft den Aufstieg in die nächste Runde der UEFA Europa League fixieren. Im Parallelspiel besiegte Vitoria Guimaraes den französischen Traditionsclub Olympique Marseille mit 1:0 und hat damit ebenfalls noch Chancen, sich für die K.O.-Runde zu qualifizieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • ÖFB-Clubs holen vier Punkte in der Europa League
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen