AA

Obama bereitet Regierungsübernahme vor

Der neu gewählte US-Präsident Obama hat unmittelbar nach seinem historischen Wahlsieg die Vorbereitungen zur Übernahme der Regierung aufgenommen.

Bis zum Amtsantritt am 20. Jänner 2009 hat er dafür zehn Wochen Zeit.
Zu seinen ersten Entscheidungen gehörte die Berufung von Rahm Emanuel zum Stabschef im Weißen Haus. Mehrere demokratische Politiker bestätigten diese Entscheidung Obamas. Allerdings war zunächst noch nicht klar, ob der Abgeordnete aus Illinois das angebotene Amt auch annehmen wird. Emanuel war ein enger Verbündeter des früheren Präsidenten Clinton. Im Vorwahlkampf zwischen Obama und Hillary Clinton blieb Emanuel lange neutral.

Am Donnerstag war ein Treffen Obamas mit den Chefs der Geheimdienste geplant. Dabei dürfte es auch um die russische Drohung mit der Aufstellung von Raketen in Kaliningrad gehen, als Reaktion auf die Einrichtung eines neuen US-Raketenabwehrsystems in Polen und Tschechien.

Für Ende der Woche kündigte das Büro Obamas eine Pressekonferenz an. Es galt aber als unsicher, dass dann bereits die ersten Berufungen für das Kabinett bekannt gegeben werden. Mit mehreren hundert Personalentscheidungen haben Obama und das von ihm gebildete Übergangsteam viel Arbeit vor sich. Geleitet wird dieses Team von John Podesta, dem ehemaligen Stabschef unter Clinton, Pete Rouse, der Obamas Stabschef im Senat war, und Valerie Jarrett, eine Freundin und Wahlkampfhelferin des gewählten Präsidenten.

Der scheidende Finanzminister Henry Paulson sagte Obama eine enge Zusammenarbeit zu, um angesichts der tiefen Wirtschaftskrise einen nahtlosen Regierungswechsel zu gewährleisten. Im Finanzministerium wurden Büros eingerichtet, wo die Mitglieder des von Obama geplanten Expertenteams für den Kampf gegen die Wirtschaftskrise sofort ihre Arbeit aufnehmen können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • USA
  • Obama bereitet Regierungsübernahme vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen